Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2638 von insgesamt 4511.

Lothar II, der, wie es scheint, selbst nach Italien gekommen war (Syn. Aqu. 860 ian. 9 M. G. capit. 2,464 c. 2: cum postmodum ad fratrem suum Hludowicum imp. in Italiam devenisset), tritt den teil seines reichs ienseits des Jura, nämlich die städte Genf, Lausanne und Sitten mit den bistümern, klöstern und grafschaften, das hospital auf dem St. Bernhard und die grafschaft Bümplitz (comit. Pipincensem, bei Bern vgl. Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 2, 9 n. 4) ausgenommen, an Ludwig ab. Ann. Bert. (Prud.). Lothar will durch diese abtretung Ludwig für seinen ehescheidungsplan gewinnen und diesem die weitere bekämpfung Hucberts, abts von St. Maurice und bruders seiner gemahlin Theotberga, überlassen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1216g, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0859-00-00_1_0_1_1_0_2636_1216g
(Abgerufen am 29.09.2016).