Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3229 von insgesamt 4511.

Flucht Karls, als die heere schon in schlachtordnung stehen, da er sich von den seinen verlassen sieht, nach Burgund, aufnahme iener, die von Karl abgefallen waren, bei Ludwig, Ann. Bert. (Prud.). Ergänzend Hincmar Ad episc. et proceres prov. Rhem. c. 3 Migne 125, 963: Quando rex noster Carolus et d. Ludovicus cominus praeparatis utrimque armatorum cuneis et erectis vexillis secus locum qui Breona dicitur convenerunt, populus, qui cam d. Carolo erat, ex parte maxima eum reliquit sicque eundem regem Carolum pridie id. nov. inde abire coegit; c. 9 ib. 966: a Breona pergens et nos desolatos relinquens und Lib. proclam. adv. Wenilonem c. 7: cum autem ratio et necessitas mihi accidit, de villa Breona ut a praedicto fratre meo secederem. Die Ann. Fuld. lassen Karl vor der übermacht des ostfränkischen heeres und iener, die sich gegen dessen tirannei verschworen hatten, fliehen und seine truppen, die erst nach seiner flucht zu Ludwig übergegangen seien, nur zum schein in schlachtordnung stellen vgl. Ann. Laubac. M. G. SS. 1,15: fugavit eum abs prelio und Heirici Mirac. s. Germani II, 8 M. G. SS. 13,404. Im vorwort des werkes De praedest. Migne 125,56 erwähnt Hincmar noch seine rückkehr de tumultu Brionensi. Das tagesdatum mit der ungenauen angabe: Hludovicus invasit regnum fratris sui auch in dem späten Chr. Andegav. (s. XI) Bouquet 7,237. Irrig lässt Regino 866 M. G. SS. 1,577, ed. Dümmler 90 Karl an die äussersten grenzen Aquitaniens fliehen. Nach Ann. Fuld. verhindert Ludwig die verfolgung Karls.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1435l, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0858-11-12_1_0_1_1_0_3226_1435l
(Abgerufen am 11.12.2016).