Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3197 von insgesamt 4511.

(civ. Wormatia) bestätigt auf bitte des bischofs Arno und des klerus von Wirzburg ein übereinkommen zwischen Arno und seiner tochter Hildigard, nach welchem iener auf deren bitte das von des königs tante Theodrada (vgl. no 1375) unter vorbehalt des lebenslänglichen nutzgenusses für Hildigard an Wirzburg geschenkte und von dieser auf bitte des bischofs Gozbald von neuem in das eigentum des h. Kilian übergebene kloster Schwarzach deren schwester Beretha, seiner tochter, gegen einen iährlichen zins von 10 sol. auf lebenszeit verleiht mit der bestimmung, dass das kloster nach deren ableben an die kirche von Wirzburg heimfalle. Hadebertus subdiac. adv. Grimoldi archicapp. Reg. XXV. *Or. (ganz von Hadebert geschrieben) München (A), ch. Wirzeburg. s. XIII (B). Lünig RA. 19,749; Ludewig SS. 2,10 e ch. Swarz. ohne ind.; Eckhard Francia or. 2,887 e ch. Wirzeb. (B) et chr. Swarz. = Ussermann Ep. Wirceburg. pr. 13 = Wyss Abtei Zürich Beil. 5; M. B. 31, 92 aus B = Escher und Schweizer Züricher UB. 1,26. In dieser und den folgenden urk. der gewöhnliche rechnungsfehler a. reg. um 1 zu hoch.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1422, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0857-03-27_1_0_1_1_0_3194_1422
(Abgerufen am 05.12.2016).