Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3193 von insgesamt 4511.

(Strazburc pal. r.) bestätigt dem kloster St. Stephan in Strassburg, das von herzog Albert gestiftet, von k. Chilperich mit immunität begabt, vom hausmaier Pippin, k. Lothar (vgl. no 1120) und dessen gemahlin Yrmengard reichlich beschenkt worden war, auf bitte der äbtissin Basilla laut der vorgelegten urkunde seines vaters k. Ludwig immunität mit königschutz, namentlich gegen übergriffe unter dem vorwand der vogtei. Otgarius adv. Grimoldi archicanc. Reg. XXIII d. Hlod. regis in Alsatia, ind. IV. *Angebl. or. s. XII Strassburg (A). Schilter Chron. von Jacob von Königshoven 478 ex or. (A) = Heumann Comment. 2,371; Guillimann Ep. Arg. 32 = Conring Censura 30, Op. 2,581 = Tenzel app. 98 = Lünig RA. 17,869 mit reg. XXII = Bouquet 8,420; Herrgott Geneal. 2, 34 e cod. Vindob.; Schöpflin Als. d. 1,474 ex tab. mon. (A) mit facsim. t. XII; Grandidier Strasbourg 2b,243 ex autogr. corrupto (A); Wiegand UB. der Stadt Strassburg 1, 23 aus A; nach Brequigny 856 noch gedr. Vignier Origine de la maison d'Alsace 64. Fälschung des 12. iahrh. (1163?) von demselben schreiber, der auch die gefälschte urk. Lothars I no 1120 lieferte, nachweis von Wiegand in der Zeitschr. f. Gesch. des Oberrheins N. F. 9,404 f., weitere literaturangaben (dazu Sickel Beitr. II Wiener SB. 39,140, sonderabdr. 38) bei Wiegand UB. 1,25; gefertigt nach der immunität für Strassburg no 1416, die wörtlich abgeschrieben und mit den zweckdienlichen interpolationen erweitert wurde.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1420, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0856-09-12_1_0_1_1_0_3190_1420
(Abgerufen am 28.09.2016).