Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3184 von insgesamt 4511.

bestätigt der kirche von Worms auf klage des bischofs Samuel, dass die königlichen beamten die nutzungen im Lobdengau und den waldzins im Odenwald für den fiskus beanspruchen und dadurch häufigen streit inter rempublicam et ecclesiam veranlassen, die ihm vorgelegte urkunde seines grossvaters, des Frankenkaisers Karl (no 347, ietzt auch M. G. DD. Kar. 1, 372, fälschung, als vorlage benützt), durch welche dieser die vom Frankenkönig Dagobert geschenkte stadt Ladenburg im Lobdengau mit dem waldzins im Odenwald und aller nutzung im Lobdengau, zoll, markt und allen rechten, excepto stipe regia et comitatu, geschenkt hatte. Hadeberius subdiac. adv. Baldrici abbatis. Reg. XXIIII ind. IIII. *Ch. s. XII Hannover (A); ch. s. XV Hannover (B). Schannat Ep. Wormat. 2,7 ex arch. cath. (B); Boos UB. der Stadt Worms 1,12 aus AB. Fälschung aus der zweiten hälfte des 10. iahrh. vgl. no 1414, formell und inhaltlich unmöglich, Heumann Comment. 2,226 vgl. Sickel Beitr. I, II Wiener SB. 36,396; 39, 140, M. G. DD. 1,534, Lechner in Mittheil. des Instituts f. öst. GF. 22,369,567; erst Otto I schenkt 953 ian. 13 das letzte drittel des zolls in Ladenburg M. G. DD. 1, 242. Kongruenz gewisser formeln mit urk. Heinrichs II 1014 iuli 29 M. G. DD. 3,399 (nach urk. Ottos I ib. 1,534 mit berufung auch auf urk. Ludwigs). Über excepto stipe r. Waitz VG. 2. A. 4,453 n. 1. Rekognition und datirung aus der echten für no 1414 benützten urk.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1415, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0856-01-20_2_0_1_1_0_3181_1415
(Abgerufen am 28.09.2016).