Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2524 von insgesamt 4511.

restituirt der kirche von Lyon auf fürsprache seines oheims erzbischof Drogo, seines pfalzkaplans, seiner tochter Berta und des abts Hilduin, seines erznotars, sowie für den treuen dienst des Remigius, dem er die leitung dieser kirche anvertraute, die in folge der wirren zwischen ihm und dem erzbischof entrissenen villen Aulania in der grafschaft Lyon, Morgas und St. Maria in der grafschaft Scudingis, Luperciaco und Cociaco, welche Adalard zu lehen hat, aber unter vorbehalt des lebenslänglichen nutzgenusses für diesen gegen leistung der neunten und zehnten an die kirche, sowie alles, was Bertmund und dessen vater Ebrard dort und Gunduin im gau Portois zu lehen hatten, endlich die villa Calissis im gau Lyon (vgl. no 1150). Ohne schlussprotokoll. K. s. XVII in CL 17197 Paris bibl. nat. (A). D'Achery Spicil. 12,109, 2. ed. 3,340 e schedis Louvet (A) = Menestrier pr. 32 = Bouquet 8,390 no 34. Erlassen bald nach der erhebung des Remigius auf den erzbischöflichen stuhl, das schlussprotokoll wahrscheinlich für eine der fälschungen no 1155, 1152 verwendet, Wiener SB. 85,531. Das formular dieser und der beiden folgenden urk. (darnach die bemerkung in Wiener SB. l. c. zu berichtigen) stimmt genau überein, sie sind also dem anschein nach gleichzeitig.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1156, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0852-00-00_1_0_1_1_0_2522_1156
(Abgerufen am 10.12.2016).