Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3139 von insgesamt 4511.

Entsendung eines bedeutenden heeres gegen die treulosen und aufständischen Böhmen unter dem befehl des grafen Ernst von der böhmischen mark (dux partium illarum et inter amicos regis primus) mit nicht wenigen grafen und äbten. Die 'barbaren' entsenden boten an Thaculf, den grafen der Sorbenmark, zu dem sie besonderes vertrauen hatten, da er der slavischen gesetze und bräuche kundig war, und erklären sich zur stellung von geiseln und zur unterwerfung bereit; Thaculf, obwol er tags zuvor bei dem verlustreichen angriff auf eine verschanzung am linken knie durch einen pfeil verwundet worden war, unterhandelt zu pferde mit den abgesandten. Als er deren angebot einigen der befehlshaber melden lässt, werden sie auf ihn eifersüchtig, als ob er es ihnen zuvortun und die oberste leitung in die hand nehmen wolle; ohne die übrigen zu verständigen, greifen sie die zum frieden bereiten feinde an, werden aber zurückgeschlagen und mit grossen verlusten bis in das lager verfolgt; im angesicht desselben werden den gefallenen die rüstungen abgezogen. Derart eingeschlossen, dass sich ihnen kein ausweg mehr bietet, sehen sie sich gezwungen geiseln zu stellen, um mit heiler haut und nur auf einer bestimmten strasse heimkehren zu dürfen. Ann. Fuld. vgl. Ann. Bert. (Prud.), Ann. Xant.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1394b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0849-00-00_2_0_1_1_0_3136_1394b
(Abgerufen am 10.12.2016).