Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2484 von insgesamt 4511.

Vereinbarung der 3 brüder (Kapitula): 1. gegenseitiger friede und eintracht (vgl. no 1116a). 2. gegenseitiger beistand gegen feinde. 3. gemeinsame bestrafung der friedensbrecher. 4. schutz der bisherigen rechte und besitzungen der kirchen, rückgabe ihres unter kaiser Ludwig rechtmässig besessenen guts (vgl. no 1116a). 5. wahrung der alten rechte der untertanen, wenn diese ihnen die alte treue wahren. 6. strenges verbot der räubereien, die ietzt fast zu recht bestanden. 7. bestellung tüchtiger königsboten in allen teilen des reichs, um den unterdrückten recht zu schaffen, bestrafung der schuldigen, auch wenn sie in ein andres reich geflohen. 8. gesetzliche bestrafung des raubes in iedem der reiche. 9. garantie der reiche in ihrem ietzigen umfang für ihre söhne, gehorsam ('kindliche achtung, keine treupflicht', Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 1,300) der neffen gegen die überlebenden oheime. 10. abordnung von gesandten an den herzog der Bretagne, um ihn gemeinsam zum frieden aufzufordern (vgl. Ann. Bert. 846 und no 1116a). 11. ebenso an den Normannenkönig mit der drohung, dass sie ihn gemeinsam bekämpfen würden, wenn er nicht frieden hielte. - Adnuntiatio Hlotharii: versicherung brüderlicher eintracht und gegenseitigen beistandos, sicut fratres in dei voluntate et communi profectu facere debent. Adnuntiatio Hloduwici: 1. abordnung gemeinsamer gesandter an ihren neffen Pippin nach Aquitanien (vgl. no 1116a), um ihn gegen anbot eines für seinen und der seinen unterhalt genügenden gebietes zur niederlegung der waffen bis zu einem gemeinsamen reichstag, auf dem sie den streit schlichten wollten, zu bestimmen. 2, 3. gesandte in die Bretagne und an die Normannen (vgl. c. 10, 11). 4. absendung von boten Lothars an dessen leute, die bisher gegen Karl feindseligkeiten verübten, mit dem befehl diese feindseligkeiten einzustellen. 5. sicherung des in einem andren reich gelegenen kirchenguts (vgl. c. 4). 6. besserung der übelstände in den kirchen und in der rechtspflege (vgl. c. 4, 7) in ihrem gemeinsamen reich. Adnuntiatio Karoli: 1. zusammenkunft der brüder (allgemeiner reichstag) am 24. iuni in Paris zur beratung des gemeinsamen wols, friede für iedermann, sicherheit für die zu ienem reichstag reisenden. 2. erlaubnis für ieden freien in seinem reich sich im könig oder einem seiner getreuen einen herrn zu wählen. 3. verbot den lehensherrn ohne gerechten grund zu verlassen oder einen lehensmann aufzunehmen gegen die alte gewohnheit. 4. für seine getreuen wahrung ihres rechts, mahnung an die brüder dasselbe ihren getreuen zuzusichern. 5. verpflichtung seiner lehensmannen, in welchem reich sie immer sind, ihrem herrn ins feld zu folgen, bei feindlicher invasion aufgebot des ganzen volkes zur landesverteidigung (lantweri vgl. Boretius Beitr. z. Capitularienkritik 91, 105, 128, 163). 'De pace et concordia'. A. inc. 847 per mensem febr. Hs. s. X. Sirmond Op. 3,49 = Miraeus Donat. 59, Op. 1,23 = Duchesne SS. 2,408 = Recueil de Traitez 1,7 = Lünig RA. 4,18 = Mieris 1,14; Baluze Capit. 2,41 = Dumont 1,10 = Bouquet 7,603 = Walter 3,32; M. G LL. 1,393 = Migne 138,553; *M. G. Capit. 2,69.

 

Verbesserungen und Zusätze:

vgl. Bourgeois in Méanges Paul Fabre 72, N. Arch. 28, 258 n° 58.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1131, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0847-02-00_2_0_1_1_0_2482_1131
(Abgerufen am 10.12.2016).