Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2475 von insgesamt 4511.

(Goudulfi villa pal. r.) bestätigt dem kloster Bobbio auf bitte des abts und grafen Hilduin, seines erzkanzlers, für dessen treuen dienst die von seinem grossvater Karl und seinem vater Ludwig verliehene grafschaft cum omni suo honore et potestate unacum mero et mixto imperio (vgl. Ficker Forschungen 1,247) und investirt den abt durch den ring iure honorabilis feodi. Eichardus not. adv. Aghilmarii. A. inc. 846. Transs. von 1313 aus transs. von 1172, Turin, *M. G. Dopsch. Ughelli 4,1333, 2. ed. 960 mit imp. in It. XXVIII = Le Cointe 8,703 mit a. inc. 856 ind. 4 imp. in It. 28; Margarini 2,27 ex arch. Bob. mit imp. in It. XXVIII, Fr. XVII. Fälschung, protokoll aus no 1106, die angeblich älteste der ganz nach der gleichen mache und vielfach gleichem wortlaut gefertigten fälschungen (Karl III 883 apr. 22 no (1613), Hugo und Lothar 940 märz 20 B. 1403, Otto I 972 iuli 24, Otto II 977 apr. 2, Otto in 999 nov. 3 M. G. DD. 1,637; 2,379, 763, Friedrich I 1153 märz 28 St. 3666); sämmtliche stücke, das Ottos II, wie es scheint, ausgenommen, sind zweifelsohne gleichzeitig angefertigt und in einem transs. erhalten, das abschrift eines älteren transs. von 1172 sein soll (die vidimationsformel bei Schiaparelli Diploma ined. di Berengario I, Torino 1896, p. 12 n. 1 [Estr. dagli Atti della R. Accad. delle Scienze di Torino 31,172 f.]; der hier und in einem processakt von 1207, Ughelli 2. ed. 4,936, genannte cardinal Manfredus ad velum aureum, unter dem die erste transsumirung erfolgte, ist 1163-73 nachweisbar, Jaffé Reg. pont. 2. ed. 2 p. 146). Darnach müssten diese fälschungen, wie auch M. G. DD. 1,636 angenommen wird, noch in der 2. hälfte des 12. iahrh. (zwischen. 1153-72) entstanden sein; ein anlass wäre in den streitigkeiten gegeben, über welche die um 1155 abgefasste bittschrift an Friedrich I, Ughelli 4,929, berichtet. 1220 war Bobbio bereits im besitz der grafschaft, urk. des legaten Konrad, Ficker Forschungen 4,320. Inhalt und form der fälschungen würden sonst allerdings mehr auf das 13. iahrh. weisen. Die urk. bereits als fälschung gekennzeichnet von Muratori Ant. 6,35, Heumann Comment. 1,317.

 

Verbesserungen und Zusätze:

über merum et mixtum imperium vgl. Zeumer in Hist. Zeitschr. NF. 46, 492 ; MG. DD. 1, 561.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1126, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0846-08-18_1_0_1_1_0_2473_1126
(Abgerufen am 05.12.2016).