Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2468 von insgesamt 4511.

Niederwerfung des vom grafen Folcrat von Arles angestifteten aufstandes: Fulcradus comes et ceteri Provinciales ab Lothario deficiunt sibique potestatem totius Provinciae usurpant ... Loth. Provinciam ingressus fere totam suae potestati recuperat, Ann. Bert. (Prud.); Hloth. Folcratum, ducem Arelatensem, et reliquos comites illarum partium rebellare molientes in deditionem accepit et, prout vuluit, Provinciam ordinavit, Ann. Fuld. Lothars zug in die Provence fällt wahrscheinlich in den spätsommer; demselben gehört vielleicht die bestätigung eines tausches zwischen einem erzbischof und einem vasallen an, die im Cod. Lugd. Voss. 92 s. IX als formel, aus der die namen ausgemerzt sind, mit den iahresdaten von 845 und actum illo monasterio, aber ohne monatsnamen überliefert ist, M. G. Formulae 327 - Einfall der Normannen in Friesland (wol noch vor dem zug Lothars in die Provence); sie werden zwar im ersten treffen geschlagen, siegen aber dann in 2 schlachten und tödten viele menschen. Ann. Fuld. Lothars reich betrifft noch die durch das kapitulare no 1128 erläuterte notiz in Ann. Bert. (Prud.) 845: Beneventani cum Sarracenis veteri discordia recrudescente denuo dissident vgl. Erchempert c. 18 M. G. SS. Lang. 241. Die Ann. Fuld. berichten noch, dass Ludwig d. D. auf dem Paderborner reichstag auch gesandte seiner brüder empfangen habe, ein beleg ungetrübten einvernehmens. - Ebbo, der vor 844 von Lothar als entschädigung die abteien Stablo (nach der Series abb. Stabul. M. G. SS. 13,293 besass er dieselbe ein iahr) und Bobbio (843 aug. 22 ist diese aber im besitz des bischofs Amalrich von Como, no 1106) empfangen hatte und zu verschiedenen gesandtschaften verwendet worden war, wurden nach seiner rückkehr von Rom (vgl. no 1115a) diese abteien und selbst das eigengut, das Lothar dann seiner gemahlin Hirmingard gab, genommen, da er sich weigerte als gesandter nach Konstantinopel zu gehen; er erhielt dafür 845 von Ludwig das bistum Hildesheim. Ep. Hincmari ad Nicolaum Bouquet 7,528, Migne 126,82, Ep. conc. Tricass. Mansi 15,794, Bouquet 7,591, Narratio cler. Rem. ib. 280, Flodoard H. Rem. 11, 20 vgl. Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 1,259 n. 3; über die unechtheit des angeblichen schreibens Gregors IV zu gunsten Ebbos, Jaffé Reg. 2. ed. no 2583 = 2585, Hampe im N. Arch. 23,180.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1121a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0845-00-00_1_0_1_1_0_2466_1121a
(Abgerufen am 08.12.2016).