Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 3091 von insgesamt 4511.

Zusammenkunft der drei brüder. Ann. Fuld., Ann. Bert. (Prud.). Wahrscheinlich lagerte Ludwig in Dugny bei Verdun, in seinem gefolge waren markgraf Fritilo, die grafen Cundpalt, Ratolt, Herilant, Orendil, Freisinger urk. von 843 aug. 10, Meichelbeck H. Fris. 1b,320 no 629 vgl. no 1103a. - Reichsteilung auf grundlage der aufgenommenen beschreibung des reichs: Ludwig erhält zu Baiern das land bis zum Rhein, am linken Rheinufer die städte und gaue von Speier, Worms und Mainz, Ann. Bert. (Prud.); orientalem partem accepit, Ann. Fuld. vgl. Regino 842, Ann. Fuld. 876; praeter Noricam quam habebat tenuit regna, quae pater suus illi dederat i. e. Alemanniam, Thuringiam, Austrasiam, Saxoniam et Avarorum i. e. Hunnorum regnum, Franc. r. Hist. M. G. SS. 2,324; totam Germaniam i. e. orientalem Franciam, Alamanniam sive Rhaetiam, Noricum, Saxoniam et barbaras nationes quam plurimas, Erchanberti Cont. ib. 329 vgl. Mon. Sangall. II, 11, Ann. Xant. 869 und no 1103a. Förmlicher friedensschluss zwischen den brüdern, die mit ihren grossen sich gegenseitig eidlich ihre reiche garantiren, Ann. Fuld., Ann. Bert. (Prud.), weitere belege no 1103a. Über den Ludwig zugefallenen reichsteil, der die mehrzahl der deutschen stämme umfasst, Wenck Das fränk. Reich nach dem Vertrage von Verdun 206, Dümmler Ostfränk. Reich 2. A. 1,216.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1372i, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0843-08-00_1_0_1_1_0_3088_1372i
(Abgerufen am 02.12.2016).