Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2352 von insgesamt 4511.

schenkt dem kloster St. Arnulf unfern der stadt Metz, dem sein oheim erzbischof Drogo vorsteht, für das seelenheil seines dort bestatteten vaters k. Ludwig feierlich den fiskus Remilly im gau Metz interiacens comitatus Moslensis (Moselgau) confinio et Solnensis comitatus (Saulnois) atque Calvomontensis (Chaumont s. vom Saulnois, Spruner-Menke Handatlas no 35, während Remilly an dessen nordgrenze liegt), wie ihn bisher Stephan innegehabt hatte. Eichardus adv. Agilmari. A. imp. nicht eingetragen, ind. III. *Or. Metz(A). Meurisse 270 (aus k.) mit imp. XV ind. III und der aus urk. Ludwigs d. D. 875 nov. 23 entnommenen rekognition Luitbrandus diac. adv. Liutberti archicap. (vgl. auch Wolfram im Jahrb. der Ges. f. Lothring. Gesch. 1,46 no 10) = Bouquet 8,394 = Gallia christ. 13b,382; regest aus A Forschungen 9,409; datirung auch Hist. s. Arn. Mett. M. G. SS. 24, 536 n. 6. In urk. Karls d. K. 842 febr. 24 B. 1536 für Remilly nur die topogr. angabe: in pago Moslense. Irrig heisst es in dem iüngeren epitaph Ludwigs d. Fr., dass dieser Remilly geschenkt habe, no 1014c.

 

Verbesserungen und Zusätze:

über die tiron. noten Tangl im Arch. f. Urkundenforschg. 1, 138.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1071, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0840-08-13_1_0_1_1_0_2350_1071
(Abgerufen am 07.12.2016).