Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2103 von insgesamt 4511.

bestätigt auf vortrag des erzbischofs und pfalzerzkaplans Drogo, dass zu zeiten seines vaters k. Karl bischof Berowelp von Wirzburg (794-800, M. G. SS. 13,338) laut der tauschurkunden unter vermittlung des königsboten grafen Hunrog eine kirche im gau Grabfeld mit allem, was sein oheim, fürst (princeps) Karlmann, und andre an Wirzburg geschenkt, an den fiskus gegeben und dafür auf befehl des kaisers das, was diesem Guntbert von seinem eigengut und der genannte bischof in Badanach-Ran- und Tullifeldgau übertragen und der königliche knecht Richbert im gau Wingarteiba besessen und bischof Erenbert als königliches lehen innegehabt hatte, empfangen habe, dass aber aus nachlässigkeit keine kaiserliche urkunde darüber ausgefertigt worden sei - sowie auf die von Drogo im namen des bischofs Hunbert von Wirzburg vorgebrachte bitte diesen tausch und dessen kirche das eingetauschte gut. Hirminmaris not. ad v. Hugonis. Or. München. Eckhart Francia or. 2,884 = Ussermann Ep. Wirceburg. pr. 12 = Strebel Franconia ill. 214 vgl. 212; *M. B. 28, 51; erklärung der tiron. noten Kopp Palaeogr. 1,396.

 

Verbesserungen und Zusätze:

über die tiron. noten Tangl im Arch. f. Urkundenforschg. 1, 127; 128; von jenen in n° 977 facs. fig. 19.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 971, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0837-12-20_1_0_1_1_0_2101_971
(Abgerufen am 25.09.2016).