Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2063 von insgesamt 4511.

(pal. r.) bestätigt dem kloster St. Remi (vgl. no 756), welches erzbischof Aldrich von Sens wegen gewisser durch die nähe der stadt veranlasster unzukömmlichkeiten (vgl. V. Aldrici c. 16, Mabillon Acta 5,543) nach dem von Hrotlaus, der gemahlin des weiland grafen Meginarius, geschenkten ort Vareilles fast 8 meilen von der stadt verlegt hatte, das vom erzbischof mit zustimmung andrer bischöfe in Worms verliehene und ihm vorgelegte privileg (Mansi 14,639, Quantin Cart. de l'Yonne 1,39 vgl. 63 und Simson Ludwig d. Fr. 2,291), laut welches dem kloster der ganze frühere besitz gewährleistet wird und die erzbischöfe von Sens keine andren als die hier bestimmten leistungen fordern dürfen. Hirminmaris not. adv. Hugonis. Or. (signumzeile mit monogramm von späterer hand beigefügt, Sickel UL. 191 n. 5) Sens bibl. (A). D'Achery Spicil. 2. ed. 2,584 = Labbe Conc. ed. Coleti 9,796 = Harduin 4,1373 = Mansi 14,642; *Bouquet 6,605 aus A = Migne 104,1267 = Quantin Cart. de l'Yonne 1,48 (nur erwähnt k. s. XVI).

 

Verbesserungen und Zusätze:

vgl. Werminghoff im N. Arch. 27, 217.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 949, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0835-11-16_1_0_1_1_0_2061_949
(Abgerufen am 05.12.2016).