Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2048 von insgesamt 4511.

(pal. r.) bestätigt der kirche von Urgel auf klage des bischofs Sisibutus, dass er durch böswilligkeit an der ausübung seines amtes gehindert werde, dass manche die von seinem vater k. Karl (deperd.) und von ihm (deperd.) bestätigten pfarreien, da diese urkunden bei einem feindlichen einfall verloren gegangen waren, zu entreissen suchten und die grafen namentlich die pfarre Livia (nö. Urgel) vergewaltigen, die zehnten einfordern und iene zu lehen geben, die genannten pfarreien mit den zehnten und verbietet ieden eingriff und übergriff der grafen. Hirminmaris adv. Ugonis. Imp. X. ind. XIII. Ch. s. XIII (Lib. dotal.) Urgel arch. catedr., *M. G. Dopsch. Ungedruckt; extr. Marca, Marca Hisp. 347; die zerstörung der kirche durch die ungläubigen und ihre wiedererbauung unter Karl d. Gr. auch erwähnt in der urk. über die kirchweihe 819 nov. 1, Marca 761. Ausgeschrieben für die fälschung no 950, welche dagegen den richtigen a. imp. XXII bietet.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 939, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0835-03-12_1_0_1_1_0_2046_939
(Abgerufen am 11.12.2016).