Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2311 von insgesamt 4511.

bestätigt dem kloster Montecasino auf übersandte bitte des abts Authpert laut der urkunden seines grossvaters Karl und seines vaters Ludwig sämmtlichen in Italien gelegenen besitz innerhalb genannter grenzen und verleiht inquisitionsrecht und königschutz. Dructemirus subdiac. atque not. adv. Egilmari. Imp. XVII. Reg. Petri diac. mit falscher siegellegende. Gattola Access. 32; erwähnt Leonis Chr. Casin. I, 23 M. G. SS. 7,596. Fälschung: protokoll und eingang bis 'famulantium' aus no 1047, die grenzbeschreibung = den fälschungen no 660, 287 und erst durch urk. Ottos II. M. G. DD. 2, 291 no 254b (or.) beglaubigt, die verleihung des inquisitionsrechtes in dieser form (übertragung an den klostervogt) unzulässig und von den echten verleihungen (urk. Ludwigs II 867 febr. 21 = Berengar und Adalbert 953 okt. 19 B. 1435 = Otto I, II, III M. G. DD. 1, 373, 374; 2, 294, 717) abweichend, die formel für königschutz für diese zeit ganz ungewöhnlich, die strafformel zutat.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1048, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0835-02-21_2_0_1_1_0_2309_1048
(Abgerufen am 08.12.2016).