Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2021 von insgesamt 4511.

Lothar zieht den seinen (vgl. no 928b) mit starker macht zu hilfe; die vom grafen Warin verteidigte stadt Châlon sur Saône wird nach dreitägiger (irrig V. Hlud. c. 52: fünftägiger) belagerung erobert und (nach V. Hlud. c. 52 gegen den willen Lothars) eingeäschert; die grafen Gozhelm und Senila (vgl. Simson Ludwig d. Fr. 2,107 n. 5,6) und der kaiserliche vasalle Madelelm werden auf verlangen des heeres hingerichtet, die andren grafen als gefangene fortgeführt; Bernhards schwester, die nonne Gerberga, wird als hexe und giftmischerin (etwa weil man sie der den kaiser beeinflussenden zauberkünste, welche V. Walae II, 9, V. Hlud. c. 44 vgl. no 874a erwähnen, beschuldigte?) in einem fass in der Saône ersäuft; dem grafen Warin schenkt Lothar das leben gegen die eidliche verpflichtung von nun an seine sache nach kräften zu fördern. Nithard I, 5, V. Hlud. c. 52 mit der unglaubwürdigen nachricht, dass die stadt durch einen vergleich übergeben worden sei, Ann. Bert., Thegan c. 52. Die eroberung von Châlon erfolgt etwa anfang iuli; der kaiser bricht, wol auf die nachricht davon, gegen mitte dieses monats von Achen auf. Nach Ann. Bert. wird der heerbann für mitte august nach Langres einberufen. Thegan c. 53,54 berichtet, dass der kaiser nach der einnahme von Châlon den abt Marachward (Marcward von Prüm) an Lothar abgeordnet habe, um ihn mahnen zu lassen, ut averteret se a via sua prava, dass Lothar diese botschaft sehr unwillig aufgenommen und mit drohungen geantwortet, der kaiser auf das hin das heer versammelt und den marsch gegen Lothar angetreten habe. Es scheint mir kein grund vorzuliegen, um diese nachricht zu bezweifeln oder diese gesandtschaft mit einer andren zu identificiren (vgl. Simson 2,110 n. 1); ein derartiger vermittlungsversuch vor der entscheidung durch die waffen entspricht ganz dem Charakter des kaisers und der sachlage; die angaben Thegans treten auch zu bestimmt auf. Auch Nithard I, 5 betont den gehobenen mut und die siegeszuversicht Lothars (Lodharius et sui duobus praeliis feliciter gestis magnanimes effecti, universum imperium perfacile invadere sperantes); dass der erfolg Lothars anhang mehrte, zeigt die nachricht Hincmars De villa Novilliaco, M. G. SS. 15, 1168, dass ietzt graf Donatus von Melun zu Lothar übergegangen sei. Abt Marcward ist am 20. iuli beim kaiser in Diedenhofen; er dürfte von hier an Lothar gesandt worden sein, während der kaiser nach Langres zog. Lothar marschirt von Châlon über Autun nach Orléans, um hier den weiteren plan zu beraten, Nithard I, 5 vgl. Ann. Bert., von da in den gau von Le Mans nach der villa Matualis (wol das in der urk. Childeberts I für St. Calais genannte Madduallus super fluvium Anisola M. G. DD. Merow. 1,4 vgl. Simson 1,108 n. 9, Montaillé, Sarthe arr. et cant. St. Calais sö. Le Mans, während Spruner-Menke Handatlas no 30 noch das früher angenommene Laval w. Le Mans verzeichnet). V. Hlud. c. 53.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 929a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0834-00-00_1_0_1_1_0_2019_929a
(Abgerufen am 28.09.2016).