Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2988 von insgesamt 4511.

bestätigt dem kloster St. Gallen am fluss Steinach (Petrosa) im Thurgau auf bitte des abts Gozbert und fürsprache des bischofs Baturich (in tiron. noten) die ihm vorgelegten urkunden, durch die sein grossvater k. Karl (no 228) und sein vater k. Ludwig (no 605, teilweise vorlage) das zwischen bischof Sidonius von Konstanz und abt Johannes abgeschlossene übereinkommen, nach welchem das kloster gegen einen iährlichen zins von einer unze gold und einem pferd im wert von 1 pfund den Konstanzer bischöfen zu keinen weiteren leistungen verpflichtet sei, genehmigten, sein vater dem kloster königschutz, immunität (no 663) und freie abtwahl verlieh und, dasselbe von der verpflichtung zu geschenken an den könig enthebend, gebot, dass kein bischof weitere leistungen fordere und nur wenn notwendig mit kleinem gefolge dahin komme (deperd.), und verleiht selbst immunität mit königschutz und freie abtwahl. Adalleodus diac. adv. Grimaldi. *Or. St. Gallen (A.). Status eccl. et monast. s. Galli 7 aus A = Neugart C. d. Alem. 1,212 (e coll. Haller) = Migne 104,1242; Wartmann UB. 1,318 vgl. 2,401 aus A.

 

Verbesserungen und Zusätze:

über die tiron. noten Tangl im Arch. f. Urkundenforschg. 1, 145 mit facs. fig. 27; 146; 148; 150; 151; 152; 153; über jene von n° 1380 auch Jusselin in Bibl. de lècole des chartes 66 (1905), 375.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1353, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0833-10-19_1_0_1_1_0_2985_1353
(Abgerufen am 01.10.2016).