Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1983 von insgesamt 4511.

verleiht auf fürsprache Hucberts und Ebos (in tiron. noten) dem von ihm mit zustimmung seiner getreuen gegründeten und dotirten kloster Korvey in Sachsen, da diese gegend eines marktplatzes bedurfte, das recht öffentliche münze zu prägen mit den daraus fliessenden einnahmen (vgl. Soetbeer in Forschungen 6,27,30). Hirminmaris not. adv. Theotonis. Or. Münster. (Fürstenberg) M. Paderborn. (ed. 1672) 131 = Le Cointe 8,247; Schaten Ann. Paderborn. 1,91 = Lünig RA. 18,61; 19,916 = Heumann Comment. 1,449 = Migne 104, 1228; Erhard Reg. Westf. C. d. 1,8 no 8; Wilmans Kaiserurk. 1,40; *facsim. KU. in Abbild. I, 6 vgl. text 4 = Henne am Rhyn Kulturgesch. des deutschen Volkes 1,108 (aufl. von 1897 p. 124) mit text und deutscher übersetzung. Hucbert ist bischof von Meaux, Simson Ludwig d. Fr. 2,36 n. 2.

 

Verbesserungen und Zusätze:

über die tiron. noten Tangl im Arch. f Urkundenforschg. 1, 124.

Nachträge (1)

Nachtrag von Dieter Rübsamen, eingereicht am 05.02.2013.

Lit.: H. Bartel, Das Münzprivileg Ludwigs des Frommen für Corvey (BM2 922), in: Archiv für Diplomatik, Schriftgeschichte, Siegel- und Wappenkunde 58 (2012), S. 147-168.

 

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 922, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0833-06-01_2_0_1_1_0_1981_922
(Abgerufen am 05.12.2016).