Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2258 von insgesamt 4511.

Kapitulare (capitula, quae d. Hlotharius rex una cum consensu fidelium suorum excerpsit de capitulis d. Karoli avi sui et imp. Hludowici genitoris sui et cuncto populo in regno Italiae consistenti conservare praecepit): c. 1. restaurirung der kirchen nach seinem kapitulare von Olonna (no 1024 c. 8), abtragung der überflüssigen kirchen, ausstattung der in einem ort nötigen, aber nicht dotirten kirche durch die freien pfarrholden mit einem mansus und 2 hörigen nach dem gebot seines vaters (no 674 c. 10 vgl. no 252 c. 15), widrigenfalls abtragung der kirche. 2 = no 675 c. 2. 3. zwang der degradirten priester und diakone zur kanonischen busse, internirung derselben durch den bischof in seinem kloster, beim mangel eines solchen in ihrer pfarre zur verhütung des herumziehens, strafe für dawiderhandeln geisslung, dann einschliessung. 4-7 = no 396 c. 15, no 413 c. 8, 10, 16 (ohne den schlusssatz). 8-10 = no 675 c. 16, 18, 19. 11. gerichtlich gebannte zeugen (= no 1016 c. 6), vornahme der inquisition für beide teile vor beeidigung der zeugen, beschwörung der aussagen, wenn diese übereinstimmen oder bei widersprüchen beide zeugenreihen sich zum zweikampf bereit erklären, im falle der verweigerung desselben durch eine partei reception des zeugnisses der andren (vgl. Brunner in Wiener SB. 51,476, Forsch. z. Gesch. des deutschen und franz. Rechts 217). 12. unfreiheit der in hörigkeit gebornen knechte und der aldionen auch nach 30 iahren (vgl. Lib. Pap. Lud. 55, ältere zählung 58). 13 entlohnung der kanzler (notare) für ausfertigung eines gerichtspruches oder eines wichtigeren schriftstückes (glosse im Lib. Pap.: veluti venditio, donatio, commutatio et similia) höchstens ½ pfund silber, entsprechend weniger bei minder wichtigen schriftstücken, unentgeldliche ausfertigung für witwen und zahlungsunfähige arme (der zusatz des Cod. Blankenb. für indiculi nur der preis des pergaments fehlt auch im L. b. Pap.), eidliche verpflichtung der notare kein schriftstück zu fälschen oder insgeheim auszufertigen (vgl. no 1017 c. 12 und Sohm Gerichtsverfassung 1,530) oder in einer andren grafschaft, ausser mit erlaubnis des grafen seines amtsbezirkes, zu amtiren, im falle zwingender dringlichkeit beobachtung des kapitulares seines vaters (? no 675 c. 6). 14. gesetzliche kraft (pro lege teneantur vgl. Boretius Beitr. z. Capitularienkritik 51) dieser aus den kapitularien seines grossvaters Karl und seines vaters Ludwig excerpirten vorschriften für alle bewohner des italienischen reichs, busse für deren übertretung 60 sol. nach dem kapitulare seines grossvaters Karl (no 374 c. 2). 'De ecclesiis emendandis'. Imp. Hlud. XIX Hloth. XIII ind. X. Hs. s. IX-X. M. G. LL. 1,360 c. 1-14 = Migne 97,649; *M. G. Capit. 2,60; frg. mit facs. aus hs. XI Cipolla Sopra il frammento di un cod. di costituzioni imp. (Torino 1883, estr. dagli Atti della Accad. delle Scienze di Torino vol. 19) p. 5; c. 1, 5-7, 11-14 Lib. Pap. Loth. 65-69, 71, 73, 100, ältere zählung 63-67, 69, 70, 95, Muratori SS. 1b,144, M. G. LL. 4,550; unvollständig (es fehlen c. 9, 10; demnach c. 9-12 = 11-14) Labbe Conc. ed Coletti 9,650 e schedis Sirmondi = Baluze Capit. 2,327 = Walter 3,258. Die M. G. LL. 1,362 beigefügten c. 15-17 wie iene in den noten sind zusätze einzelner hs., die als eignes kapitulare folgenden 'alia capitula' aus der hs. von Chigi nur eine kompilation, die von Pertz gleichfalls Lothar I zugeschriebenen capitulorum fragmenta M. G. LL. 1,370 = Migne 97,667 der Gothaer hs. teils einem edikt Grimoalds, teils Augustins werk De civitate dei entnommen, Boretius Capitularien 159,189, 190. Ebensowenig sind die sogen. 'capitula Langobardica' und 'excerpta canonum' M. G. LL. 1,371 (vgl. M. G. Capit. 1,335 c. 3-5), 372 in die kapitularien Lothars I einzureihen, wenn sie auch grösstenteils aus dem Lip. Pap. stammen, Boretius Capitularien 183; von den ersteren bezeichnet Boretius M. G. LL. 4, LXVIII c. 1, 2, 4 = Loth. 81, 82, 102 als 'incertae originis' (c. 3 = Loth. 94 auch bei Ansegis), von den letzteren sind c. 1-3 = Loth. 95, 96, 101 dem römischen konzil von 826 (c. 36, 37, M. G. Capit. 1,376) entnommen, c. 4 = Loth. 107 ist 'incertae originis'.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1030, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0832-02-00_1_0_1_1_0_2256_1030
(Abgerufen am 30.09.2016).