Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2959 von insgesamt 4511.

schenkt dem kloster Mondsee auf bitte des abts Lambert und auf fürsprache seiner getreuen Ernest und Adalbert den Abersee und den umliegenden forst innerhalb angegebener grenzen mit fischerei und iagd. Zeugen. A. inc. 829 ind. VII. Chron. Lunaelac. 70 aus ch. s. XV = Heumann Comment. 2,233 = UB. des Landes o|d. Enns 2,12. Fälschung, unmögliche fassung, eine urk. Ludwigs d. D. vor 830 weder nachweisbar noch zulässig; gefertigt nach der echten und fast wörtlich aufgenommenen notitia, welche beurkundet, dass Ludwig an Mondsee den Abersee und den forst mit fischerei und iagd auf bitte des abts Lantpert (816?-829) und auf fürsprache von Ernost und Adalbert geschenkt habe und durch einen königsboten in den besitz einweisen liess, mit der datirung: ad Rantesdorf (daher auch diese angabe für das itinerar verwertbar) a. domini 829, überliefert von Anamodus (um 890) im traditionscodex von St. Emmeram, Pez Thes. 1c,205. Durch tausch kam das kloster Mondsee an Regensburg vgl. no 1348 und so gelangte auch diese notitia dahin und in den traditionscodex von St. Emmeram; 843 und 849 schliessen die bischöfe Baturich und Erchanfred ein übereinkommen über die gerechtsame am Abersee mit dem erzbischof Liuphram von Salzburg, UB. des Landes o|d. Enns 2,14,15 (k. s. XII im staatsarch. zu Wien vgl. Arch. f. Kunde öst. GQ. 11,66). Erst spät erhielt man in Mondsee wieder kenntnis von iener notitia und so ist sie in dem im 9. iahrh. angelegten traditionscodex dieses klosters (vgl. Hauthaler in Mittheil. des Instituts f. öst. GF. 7,223, 238) von einer hand des 12. iahrh. nachgetragen, aus diesem gedr. Pez Thes. 6,65, Chr. Lunaelac. 72, UB. des Landes o/d. Enns 1,82 no 139; der text scheint von ienem des Anamodus unabhängig zu sein. Nach dieser notitia wurde in dem streit mit den bischöfen von Regensburg, der 1184 zu gunsten des klosters seinen abschluss fand (UB. des Landes o/d. Enns 2,387), die urk. auf den namen Ludwigs d. D. gefertigt, um einen angesehenen besitztitel zur hand zuhaben. - Rantesdorf ietzt Ranshofen bei Braunau am Inn.

 

Verbesserungen und Zusätze:

auch gedr. Bernardus, Abbt zu Monsee. Geseegnetes Aberseeisches Gebürg etc. (Augspurg und Jnnsprug 1753, s. 7 mit deutscher Übersetzung (Hinweis A. Brackmanns).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1339, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0829-00-00_1_0_1_1_0_2956_1339
(Abgerufen am 09.12.2016).