Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1881 von insgesamt 4511.

Kapitulare. Capitula, quae aliqui ex missis ad nostram notitiam detulerunt (cap. eccles.): c. 1. für ein- und absetzung von priestern ohne zustimmung des bischofs geloben (rewadiare vgl. Val de Lièvre Launegild und Wadia 232) des banns und ladung vor das königsgericht. 2. fortbestand der unter miterben geteilten kirchen nur mit billigung des bischofs, bericht über die zu k. lehen gehörigen geteilten kirchen. 3. restaurirung der aus nachlässigkeit in verfall geratenen kirchen, während es bei den übrigen, die aus den zugehörigen mitteln nicht restaurirt werden können, dem ermessen des bischofs überlassen bleibt. 4. restitution dessen, was von dem den kirchen zugeteilten mansus, von dem manche gesetzwidrig (vgl. no 674 c. 10) leistungen fordern, entrissen worden ist. 5. eintreibung der neunten und zehnten eines iahres von ienen, welche dieselben seit vielen iahren ganz oder teilweise zu geben vernachlässigt haben, und des königsbanns durch die königsboten gemäss dem früheren kapitulare (no 676 c. 5), kundmachung, dass solche vernachlässigung durch verlust des lehens geahndet werde nach dem kapitulare seines vaters libro I c. 157 (Ansegis I, 157 M. G. Capit 1,413 = no 487 c. 18) und seinem kapitulare in l. II c. 21 (Ansegis 11, 21 = no 798 c. 23). 6. restitution der einer kirche widerrechtlich entzogenen und einer andren kirche gegebenen zehnten. 7. einschreiten der bischöfe betr. der zehnten, welche das volk nicht ohne entgeld geben will, bei ungehorsam, wenn leute des kaisers, ladung vor diesen, wenn andre, zwangsweise eintreibung. 8. ausschliessung des zeugenbeweises bei processen um durch 30 iahre unbestritten besessenes kirchengut gleich dem fiskalgut (vgl. no 863 c. 1). 9. vorgehen gegen die kirchlichen lehensträger, welche zur restauration der kirchen nichts beitragen, nach dem früheren kapitulare in l. IV c. 38 (Ansegis IV, 38 = no 676 c. 5). 10. zahlung dreiiähriger neunten und zehnten cum sua lege durch iene, welche die bebauung des königslandes (agri dominicati) vernachlässigen, um nicht neunten und zehnten davon zu zahlen, und dafür fremdes land zur bebauung übernehmen, eventuell ladung vor das königsgericht. A. XVI imp. 'De his qui sine consensu.' Hs. s. IX f. Sirmond Conc. 2,467 = Labbe Conc. ed. Coleti 9,695 = Harduin 4,1282 = Goldast Const. 3,266; Baluze Capit. 1,663 = Georgisch C. J. 895 = Bouquet 6,440 = Mansi 15b,447 = Walter 2,379; M. G. LL. 1,350 (c. 10 = 8, c. 8, 9 = 9,10) = Migne 97,631; *M. G. Capit. 2,12, C. 1-3, 6, 7 auch im Lib. Pap. Loth. 44-48 (ältere zählung 43-47), Muratori SS. 1b,141, M. G. LL. 4,546 u. ö.; zerteilt bei Benedikt Lev. I, 98, 99, 275, 100, 276, 101, 277, 278, Addid. IV, 95-103, 163-170 (171), Baluze Capit. 1,841, 1213, M. G. LL. 2b,50, 153. In älteren ausg. die auch handschriftlich vgl. Baluze Capit. 2,1113 beglaubigte überschrift: Capitula, quae propter interrogationem aliquorum missorum considerata et scripta vel ordinata sunt vgl. M. G. Capit. 2,12 n. a. Das M. G. LL. 1,332-349, Capit. 2,27-51 mitgeteilte Rescriptum consultationis sive exortationis episcoporum ad d. Hlud. imp., das dem kaiser in Worms überreicht worden sein dürfte, ist fast ganz der Pariser synode entlehnt, nachweis. bei Hefele Conciliengesch. 2. A. 4,73 vgl Simson Ludwig d. Fr. 1,323; eine übersicht der bedeutsamen beschlüsse dieser synode auch bei Hefele 4,57, Simson 1,315, während die akten der 3 andren synoden (vgl. no 859, von 4 synoden spricht auch Hincmar Op. ed. Sirmond 1,590, irrig nur von 3 die Ann. Xant.) nicht erhalten sind. Die reformvorschläge der bischöfe fanden keine berücksichtigung (quasi oblivioni tradita heisst es von ihnen im Conc. Aqu. 836 Mansi 14,695). In der verschollenen Fuldaer briefsammlung, Forschungen 5,377,378, wird noch eine gesetzliche bestimmung: quod omnibus liceat in universis. parochiis titulos ad se pertinentes cum episcopi assensu propriis sacerdotibus commendare diesem Wormser reichstag zugeschrieben, welche sich in den erhaltenen kapitularien nicht findet; sie soll durch Lothar und den erzkaplan Hilduin publicirt worden sein vgl. auch Simson 1,325 n. 1.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 866, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0829-00-00_1_0_1_1_0_1879_866
(Abgerufen am 10.12.2016).