Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1851 von insgesamt 4511.

bestätigen auf fürsprache der königin Judit und auf bitte des abts Waldo von Schwarzach und des grafen Erkingar, dessen mutier Rotdrud und dessen brüder Worad, Bernald und Bernard einen in zwei gleichlautenden exemplaren ausgefertigten tauschvertrag, nach welchem diese mit ihrer genehmigung besitz zu Kriegsheim, Ittlenheim und andren orten mit 34 hörigen an abt Waldo gaben und dafür klostergut mit ebenso viel hörigen zu Zinsweiler in der mark Erdoldisvillare im Elssasgau empfiengen. Hirminmaris not adv. Fridugisi. *Or. Strassburg aus Andlau (vgl. no 773), die datirung von hand s. XVIII ergänzt, von den iahresdaten ursprünglich nur ind. VI; das tagesdatum IIII non. scheint nur überfahren zu sein, davor V id., dies wahrscheinlich ursprünglich verwischt und getilgt (A). Aus dem Andlauer ch.: Schöpflin Als. d. 1,72, Grandidier Strasbourg 2b,187 (vgl. 329 siegellegende) gekürzt = Migne 104,1169, sämmtlich mit IIII non. mart., die namen verderbt; Sickel Reg. 161 L 256 zu märz 11. Topogr. Jan Das Elsass zur Karolingerzeit in Zeitschr. f. Gesch. des Oberrheins N. F. 7,217, 219, 240. Eine zweite ausfertigung dieser urk. erhielt Schwarzach, da dieselbe für die fälschung Schöpflin 1,107, Grandidier 2b,184 benützt ist.

 

Verbesserungen und Zusätze:

über die tiron. noten Tangl im Arch. f. Urkundenforschg. 1, 118; 119 mit facs. Fig. 14; 119; 120 mit facs. Fig. 15.

Nachträge (1)

Nachtrag von Claude Minni, eingereicht am 13.09.2010.

Es handelt sich nicht um Zinswiller sondern um die Zinsel, also um den Ort Steinburg im nahe gelegenen Ernolsheim (Erboldsvillare).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 849, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0828-03-04_1_0_1_1_0_1849_849
(Abgerufen am 25.09.2016).