Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1864 von insgesamt 4511.

V ersammlung der geistlichen und weltlichen grossen, da die in aussicht genommene allgemeine reichsversammlung durch feindliche bedrohung verhindert war, beratung zur besserung der übelstände. Rundschreiben no 854 vgl. das schreiben der Pariser synode. Mansi 14,593, M. G. Capit. 2,27, das zugleich aus einem ietzt verlornen rundschreiben der kaiser, welches in anbetracht der öffentlichen unglücksfälle ein allgemeines dreitägiges fasten anordnet und zur besserung mahnt, das programm für die beabsichtigte reichsversammlung mitteilt: In quibus etiam apicibus inserere vobis placuit ut, si deus pacem undique et otium vobis tribueret, in hoc (anno) placitum vestrum generale consumere voluissetis, ut primum, quidquid in vobis i. e. in persona et ministerio vestro corrigendum inveniretur, corrigeretis; deinde, quaecumque in omnibus ordinibus imperii vestri deo displicerent, inquireretis et secundum eius voluntatem cum consensu fidelium vestrorum ad tramitem rectitudinis revocaretis. Ähnlich V. Walae 11, 1 M. G. SS. 2,547: Ex quo fit crebrescentibus iam iamque cottidie in populo diversis calamitatibus et flagellis, ut imperator una cum suis senatoribus et proceribus terrae requireret, quid esset, quod divina maiestas offensa tot taliaque longo in tempore isto praemonstraret in populo. Tumque praecipitur, ut singuli de hoc diligentius quaererent usque ad alium placitum, quid esset, in quo deus offensus esset vel quibus placari posset operibus. His ita quidem iussis statuit mox Arsenius (Wala) coram oculis miserum orbem et divinas leges ... Qua de causa parvam edidit schedulam quidem sibi ad memoriam, in qua litteris depinxit universa regni huius efficaciter vitia. Inde ad comitatum rediens omnia coram augusto et coram cunctis ecclesiarum praesulibus et senatoribus proposuit singillatim diversorum ordinum officia excrescentibus malis et ostendit cuncta esse corrupta vel depravata. Eine quellenmässige darstellung dieser furchtbaren misstände bei Simson Ludwig d. Fr. 1,301 f. Die einberufung der Achener versammlung (conventum procerum) für 'mitte winter' (media fere hieme vgl. das schreiben der Pariser synode: praeterita hienie) erwähnt noch die Transl. s. Marcellini et Petri III, 12, während die Ann. r. Franc. (Einh.) berichten: ibique (Aquisgrani) totum hiberni temporis spatium in diversis conventibus ob necessaria regni negotia congregatis impendit. Die beratungen fanden nicht vor mitte dez. statt, da in no 859 das erzbistum Sens als vakant erwähnt wird (Jeremias von Sens starb 828 dez. 7). Das ergebnis dieser beratungen liegt in einem rundschreiben und verschiedenen erlässen vor. Die zugehörigkeit der sogenannten Oratorum relatio ad imperatorem M. G. LL. 1,326 (vorschläge der bischöfe) zu den Achener beschlüssen ist fraglich vgl. Simson 1,309; Boretius M. G. Capit. 1,366 setzt sie circa 820.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 853c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0828-00-00_1_0_1_1_0_1862_853c
(Abgerufen am 02.10.2016).