Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1809 von insgesamt 4511.

bestätigen der dem bistum Orléans gehörigen zelle St. Mesmin auf bitte des bischofs Jonas (Orléans) das von diesem mit zustimmung des metropolitans erzbischof Hieremias (Sens) und der kanoniker verliehene und ihm vorgelegte privileg betreffs der abtwahl sowie des bisher innegehabten und aus dem bistum geschenkten besitzes, den kein bischof mindern dürfe, und bestimmen, dass, wenn ein bischof diese konstitution verletze, die sache der entscheidung des metropoliten von Sens und seiner suffragane, eventuell iener des kaisers und der allgemeinen versammlung der bischöfe unterbreitet werde und dass die zelle immer eigentum der kirche von Orléans zu bleiben habe. Nur imp. Lud. XIII ind. III. K. s. XVII ex ch. eccl. Aurel. in Coll. Baluze 78 f. 20', *M. G. Dopsch. D'Achery Spicil. 8,138, 2. ed. 3,329 mit imp. XIII e ch. s. crucis Aurel.; Le Cointe 7,736 ex Aurel. ch. mit imp. XII = Bouquet 6,544 = Migne 104,1145. Über einreihung und inhalt Sickel Reg. 333 L 241, Beitr. IV Wiener SB. 47,593. Benützt für die fälschung Ludwig d. Fr. 836 febr. 16 no 955, wo auch die hieher gehörige rekognition: Durandus diac. adv. Fridugisi.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 825, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0826-02-17_1_0_1_1_0_1807_825
(Abgerufen am 10.12.2016).