Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1750 von insgesamt 4511.

Erhebung des papstes Eugen II (qui), cum duo per contentionem populi fuissent electi, vincente nobilium parte subrogatus atque ordinatus est; Eugen notificirt dem kaiser seine erhebung durch den subdiakon Quirinus, der bereits früher (no 783a) als gesandter am kaiserlichen hof erschienen war. Ann. r. Franc. (Einh., daraus mit einer zutat Benedicti Chr. M. G. SS. 3,711) vgl. Thegan c. 30, tendenziöse nachricht von einstimmiger erwählung in V. Eugenii Duchesne Lib. pont. 2,69, erwähnt in Ann. s. Benigni Div. M. G. SS. 5,39. Nach den worten des sacramentum Romanorum von 824 M. G. Capit. 1,324, Pauli Cont Rom. M. G. SS. Lang. 203: ille, qui electus fuerit, consecratus pontifex non fiat, priusquam tale sacramentum faciat .. cum iuramento, quale d. Eugenius papa sponte pro conservatione omnium factum habet per scriptum, scheint Eugen dem kaiser eine schriftliche anerkennung der diesem zustehenden hoheitsrechte an eidesstatt übersandt zu haben. Paschal war wenige tage nach rückkunft seiner an Ludwig abgeordneten gesandten gestorben. Ann. r. Franc. (Einh.), erwähnt Ann. s. Bonifacii, Lausann. M. G. SS. 3,117; 24,779 u. a. Eugens weihe fällt etwa ende mai oder anfangs iuni, Jaffé Reg. 2. ed. p. 321 vgl. Simson Ludwig d. Fr. 1,212 n. 1.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 785b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0824-05-00_1_0_1_1_0_1748_785b
(Abgerufen am 07.12.2016).