Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1727 von insgesamt 4511.

Krönung Lothars durch papst Paschal, auf dessen einladung er, im begriff nach dem befehl seines vaters aus Italien zurückzukehren, nach Rom gekommen war (vgl. urk. Lothars I 840 dez. 15), am osterfest in der Peterskirche zu Rom: et regni coronam et imperatoris atque augusti nomen accepit. Ann. r. Franc. (Einh.) vgl. V. Hlud. c. 36, Ann. s. Benigni Div. 824 = Besuens. M. G. SS. 5,39; 2,248; eine salbung erwähnt die iüngere H. reg. Franc. ib. 2,324; die V. Walae II, 17 ib. 2,564 lässt Lothar zu Ludwig sagen: a summo pontifice vestro ex consensu et voluntate benedictionem, honorem et nomen suscepi imperialis officii, insuper diademata capitis et gladium ad defensionem ecclesiae et imperii; eigenartig Pauli Cont. Rom. M. G. SS. Lang. 203: Pascalis potestatem, quam prisci imperatores habuerunt, ei super populum Romanum concessit. Da Lothar schon vor seiner kaiserkrönung den kaisertitel führt (no 762a), so hat diese nur die bedeutung einer feierlichen kirchlichen sanktion seiner 817 erfolgten erhebung zum mitkaiser und insofern sind Agobard Flebilis ep. c. 4 Migne 104,289 und V. Walae II, 17, M. G. SS. 2,564 (ad confirmandum in me quicquid dignatio vestra decreverat) berechtigt darin eine 'bestätigung' iener erhebung zu sehen.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 770a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0823-04-05_1_0_1_1_0_1725_770a
(Abgerufen am 06.12.2016).