Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 2211 von insgesamt 4511.

Instruktion für die grafen (Memoria, quod d. imperator suis comites praecepit): c. 1, 2 = no 1016 c. 4,3 (erweitert: der käufer verliert den kaufpreis). 3. berechtigung der grafen zur vornahme der inquisition (vgl. ib. c. 6, Brunner in Wiener SB. 51,475 n. 1, Forschungen z. Gesch. des deutschen und franz. Rechts 217 n. 1). 4. verbot eidlicher verpflichteter gilden (vgl. no 219 c. 16, Hartwig in Forschungen 1,138 n. 2), bestrafung der gründer derselben durch verbannung nach Corsica, der teilnehmer durch zahlung des banns, bei zahlungsunfähigkeit durch 60 hiebe. 5. verbot in banden (cum collecta vgl. Forschungen 1,138) oder bewaffnet (vgl. no 421 c. 1) im grafengericht zu erscheinen bei strafe des banns. 6. konfiskation des vermögens der eines ehebruchs überwiesenen gottgeweihten frauen (sanctimoniales feminae), auslieferung derselben an ihren diöcesanbischof und einsperrung in ein kloster (vgl. no 1016 c. 5). 7. vertretung der bischöfe und klöster vor dem grafengericht durch ihre vögte. 8. verpflichtung iener, die ihren besitz verkaufen und darauf ansässig bleiben, zu den öffentlichen leistungen (scubia publica, glosse: scubia i. e. servicia), sicut lex continet. 9. wahl eines vogtes durch den bischof im einvernehmen mit den grafen (vgl. no 514 c. 11). 10. verbot freien leuten leistungen aufzuerlegen, nisi sicut lex et rectitudo continet. 11. keine beeinträchtigung der öffentlichen leistungen (scubia publ.) durch die immunitäten (vgl. no 509 c. 4). 12. öffentliche ausfertigung der urkunden vor den grafen und schöffen durch gut beleumundete und vertrauenswerte kanzler (notare vgl. no 234 c. 3) und zwar bei käufen erst nach erlegung des kaufpreises. 13. berechtigung der grafen leute (in bestimmter anzahl) von der heerfahrt zu dispensiren (vgl. Boretius Beitr. z. Capitularienkritik 138), sicut lex Langubardorum continet. 14. bestätigung der bei den Langobarden herkömmlichen gewohnheit (beim heerwesen, Boretius Capitularien 153, Beitr. 138). 15. ausfertigung der testamente durch die kanzler (vgl. c. 12) und bekräftigung durch zeugen, sofortige vorlegung derselben beim bischof, grafen oder den beamten aut in plebe zur sicherstellung der echtheit. 16. rückkehr einer mit einem Langobarden verheirateten frau zu ihrem geburtsrecht nach dem tod des gatten (vgl. Brunner RG. 1,268). 17. handel infra mare nur ad portura legitima secundum more antiquo propter iustitiam d. imperatoris et nostram. 18. todesstrafe, wenn ein freier dem aufgebot nicht folge leistet und der feind in das reich einbricht, sonst busse secundum legem suam (c. 15-18 nur in vereinzelten hs.). 'Inprimis instituit'. I anno imperii sui, quo Italiam accessit. Hs. s. IX-X. Baluze Capit. 2,321 c. 1-14 = Walter 3,253; M. G. LL. 1,232 (c. 15 = no 676 c. 3, c. 16-18 = c. 17, 15, 16 der neuen ausgabe) = Migne 97,451; M. G. Capit. 1,318 vgl. 2,539; c. 1-12 im Lib. Pap. Loth. 1-12 Baluze Capit. 2,321 (vgl. Boretius Capitularien 151 n. 1) = Walter 3,253; Muratori SS. 1b,135; M. G. LL. 4,540 u. ö.; c. 15,16 ib. Loth. c. 13,14. Nach 2 hs. erlassen in generali placito. Nur eine andere recension, nicht ein eigenes kapitulare sind die M. G. LL. 1,232 = Migne 97,447 vgl. C. d. Cav. 4b,49 gegebenen kapitel: c. 1-10 = no 1017 c. 12, 2-8, 17, 1; c. 11 auch im Lib. Pap. Loth. 74, ältere zählung 71, ist vielleicht nur erläuternder zusatz zu no 1017 c. 14, Boretius Capitularien 150 f.

 

Verbesserungen und Zusätze:

MG. LL. 1, 234 (nicht 232). — *MG. Capit. (das Sternchen zur bezeichnung des besten druckes ausgeblieben).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 1017, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0823-00-00_3_0_1_1_0_2209_1017
(Abgerufen am 28.09.2016).