Regestendatenbank (Beta-Version) - mehr als 125.000 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1723 von insgesamt 4511.

bestätigt der kirche von Wirzburg auf bitte des bischofs Vulgar zwei ihm vorgelegte urkunden seines vaters k. Karl (beide deperd.), durch deren eine die von Karlmann geschenkten 25 zellen und kirchen in der veste Wirzburg, zu Nierstein, Ingelheim, Kreuznach im Wormsgau, zu Umstadt im Maingau, zu Lauffen und Heilbronn im Neckargau und an genannten orten im gau Winegardisweiba, im Mulach- Tauber- Ran- Gollach- Iphi- Volkfeld- Badanach- Grabfeld- Wester- und Saalegau mit dem kloster Karlburg, durch die andre nach einsichtnahme der urkunden die schenkungen Karlmanns (deperd.) und k. Pippins (deperd.) und andrer mit den zehnten und heerbannbussen (vgl. Waitz VG. 2. A. 4,600) bestätigt wurden. Durandus diac. adv. Fridugisi. *Or. München (A). Eckhart Francia or. 2,882 e ch. = Falckenstein Ant. Nordg. 1,152 = Ussermann Ep. Wirceburg. pr. 10; M. B. 28,16 aus A = Wirtemberg. UB. 1,101 (mit topogr. nachweisen) vgl. 3,461 (verbesserungen aus A). Der schluss der korroboration (von 'anuli' an) und das eschatokoll von dunklerer tinte und andrer hand.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 768, in: Regesta Imperii Online, URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0822-12-19_2_0_1_1_0_1721_768 (Abgerufen am 01.10.2014).