Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1720 von insgesamt 4511.

bestätigt dem kloster Farfa im Sabinerland auf bitte des abts Ingoald die von den königsboten Aledramn, Adalard und Leo nach vornahme der inquisition laut der beiden vorgelegten gerichtsurkunden (die eine von 821 aug. Reg. di Farfa 2,207 no 269 vgl. die bemerkung zu no 716, die andre verloren) gerichtlich zugesprochenen besitzungen, welche von Paulus und dessen gattin sowie von Gemmolus und Maurica an das kloster geschenkt, von herzog Guinigis (von Spoleto) aber widerrechtlich konfiscirt worden waren. Durandus diac. adv. Fridugisi. Reg. Farf. s. XI ex. Regesto di Farfa 2,218 no 282. Die 'retraditio' des von Gemmolus und Maurica geschenkten besitzes war im auftrag des herzogs Winigis gleichfalls schon im aug. 821 erfolgt, Reg. di Farfa 2,207 no 268. - Worms.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 766, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0822-11-06_1_0_1_1_0_1718_766
(Abgerufen am 06.12.2016).