Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1496 von insgesamt 4511.

bestimmt auf klage der Spanier, deren rechtsverhältnisse er bereits urkundlich (no 566) geregelt - die mächtigeren unter ihnen hätten bei hof urkunden erwirkt, durch welche sie die schwächeren, denen von seinem vater und ihm auch urkundlich das verödete land als besitz zur urbarmachung überwiesen worden war, vom urbar gemachten lande zu vertreiben oder zu knechten zu machen versucht, zweitens hätten die grafen, kaiserlichen vasallen und sogar vasallen der grafen die nachfolgenden ansiedler aus Spanien, welche sich ihnen kommendirten und dafür verödetes land zur bebauung erhielten, unter allerlei vorwänden von dem von ihnen angebauten lande vertreiben, dasselbe an sich nehmen oder andren gegen geld geben wollen - dass die, welche von ihm oder seinem vater urkundlich land empfangen hatten, sowie iene, welche mit ihnen angelangt waren, und deren nachkommen gegen leistung des königlichen dienstes mit dem urkundeninhaber nach massgabe ihres besitztums das angebaute land als eigengut, die späteren ankömmlinge aber, die sich kommendirten und dafür wohnplätze erhielten, dasselbe unter den eingegangenen bedingungen als erblichen besitz inne haben sollen, und diese bestimmung auch für alle, welche etwa noch kommen würden, geltung habe, dass von dieser in 7 gleichlautenden exemplaren angefertigten konstitution ie eines zu Narbonne, Carcassonne, Roussillon, Ampurias, Barcelona, Gerona, Béziers, ein weiteres exemplar für allfallsige beschwerden in der pfalz hinterlegt werde. Arnaldus adv. Helisachar. K. s. XVII in Coll. Baluze 82 f. 8' ex ch. Narb. Pithoeus SS. 431 ex arch. Narbonn. = Baronius 815 no 28 = Duchesne SS. 2,322 = Vorburg Hist. 11,21 = Goldast Const. 2,10 = Lünig RA. 4,9; *Baluze Capit. 1,569 (ex arch. Narb.) = Le Cointe 7,361 = Bouquet 6,486 = Bouges Carcassonne 499 = Mansi 14b,387 = España sagr. 43,369 = Walter 2,307 = Migne 104,1035 = (Vaissete) Hist. de Languedoc n. éd. par Dulaurier 2b,111 = M. G. Capit. 1,263. Über den inhalt auch Simson Ludwig d. Fr. 1,51. Die zahl der von Karl d. Gr. und Ludwig d. Fr. den Spaniern erteilten urkunden - landanweisungen und besitzbestätigungen - kann keine ganz unbedeutende gewesen sein; es haben sich nur ganz vereinzelte stücke wie no 328, 558, 567, erhalten. Einblick in die gewalttätigkeiten gegen die Spanier, welche diese auch später trotz ihrer privilegien erfuhren, gewährt eine gerichtsurk. 858 iuni 5, Hist de Languedoc n. éd. par Dulaurier 2b,306; über den hier genannten grafen Suniarius vgl. urk. Karls d. K. 844 mai 19 B. 1556.

 

Verbesserungen und Zusätze:

jetzt auch gedr. Monsalvatje y Fossas, Coleccion diplomatica del Condado de Besalu 1901 (t. XI, 1 de la Coleccion dipl.) 92 n° 3 aus Baluze (mitteilung W. Sickels). Über den rechtsinhalt Seeliger, Die Bedeutung der Grundherrschaft 90.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 608, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0816-02-10_1_0_1_1_0_1494_608
(Abgerufen am 10.12.2016).