Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1232 von insgesamt 4511.

(Magontiae in concilio magno coram multis principibus tam spiritalibus quam secularibus) schenkt dem kloster Reichenau in Alamannien unter abt Hetto die königliche villa Ulm, bestellt als deren vogt seinen verwandten Adelbert und bestimmt die befugnisse und bezüge desselben. Ego Ernustus canc. adv. Lubberti archicap. A. inc. 813 reg. 46. Angebl. or. rescribirt auf einer urk. Ludwigs d. D. Stuttgart (A). Naucleri Chr. 2 f. 125 nur mit 813 = Crusius Ann. Suev. 2,11 = Conring Censura 164, Op. 2,624 = Le Cointe 7,281 = Lünig RA. 18,188 = Rehtmeier Braunschw. Lüneb. Chr. 1,172 = (Kuen) Coll. 5b,299 = Trouillat 1,91; Mager Advoc. arm. 157 = Tenzel app. 76; Wegelin Thes. 4,112 (Häckel Dissert. de dipl. suppositio, quo Ulmam villam reg. a Carolo coen. Aug. donatum esse asseritur) aus Pistorius Amoenitates hist. iurid. 5,1447 ex bibl. cuiusdam; M. B. 31, 27 aus vid. k. von 1719; *Wirtemberg. UB. 1,76 aus A; deutsche übersetzung in Gall Öhems Chr. von Reichenau 84. publ. des liter. vereins in Stuttgart 48, Quellen und Forsch. z. Gesch. der Abtei Reichenau 2,46. Fälschung des custos Odalrich um die mitte des 12. iahrh. (vgl. no 460) mit benützung einer urk. Karls III (Wiener SB. 92,502); von der urk. Ludwigs d. D. nur das rekognitionszeichen belassen. Brandi Die Reichenauer Urkundenfälsch. 11, 33,45, 58, 64, 71, facs. des rekognitionszeichens t. 1, schriftpr. t. 16, 17. Bereits benützt von Tschudi, Jahrb. f. Schweiz. Gesch. 15, 222; ältere kontroversliteratur Baring Clavis dipl. 36, Namur Bibliogr. 1,67, vgl. M. B. 31, 30. Die Mainzer synode, welche auch in Herimanni Chr. Aug. M. G. SS. 5,102 erwähnt wird, fand am 9. iuni statt, Mansi 14, 63; als anwesend werden in den akten genannt Hildebald von Köln, s. palatii archiepiscopus (erzkaplan seit 794), Richulf vom Mainz, Arno von Salzburg, Bernhar von Worms cum reliquis coepiscopis, nicht aber ausdrücklich auch bischof Heito von Basel.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 478, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0813-00-00_3_0_1_1_0_1231_478
(Abgerufen am 10.12.2016).