Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1165 von insgesamt 4511.

Konzil de processione spiritus sancti. Der streit wegen einschaltung des Filioque ins symbolum (qui ex patre filioque procedit) war zwischen den mönchen des klosters am Ölberg (Mons Oliveti) und Johannes, einem mönch des klosters St. Saba bei Jerusalem, zum ausbruch gekommen und durch vermittlung des papstes vor den kaiser, in dessen kapelle gleichfalls die erweiterte formel in übung war, gebracht worden, Ep. Carol. 22, 23 Jaffé Bibl. 4,382, 386. Karl liess durch bischof Theodulf von Orleans ein buch de spiritu sancto, Migne 105, 239, Theodulfi carm. 36 M. G. Poetae l. 1,527, ausarbeiten, eine andre denkschrift, Epistola Caroli imp. ad Leonem III directa et a Zmaragdo abb. edita (die älteren ausgaben verzeichnet Brequigny Table chron. 809, dazu Mansi 14,23 = Migne 98,923, Hartzheim Conc. 1,391 vgl. Sickel UL. 395 n. 1), verfasste abt Smaragdus von St. Mihiel (Castellio). Zur erledigung der frage sandte der kaiser den bischof Bernhar von Worms und den abt Adalhard von Corbie (vgl. auch Ep. Mogunt. 1 Jaffé Bibl. 3,317) nach Röm. Ann. r. Franc. (Einh.) vgl. Adonis Chr. M. G. SS. 2,320; das protokoll der verhandlungen der gesandten mit dem papst Mansi 14,18. Agitatum est etiam in eodem concilio de statu ecclesiarum et conversatione eorum, qui in eis deo servire dicuntur, nec aliquid tamen definitum est propter rerum, ut videbatur, magnitudinem, Ann. r. Franc. (Einh.).

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 441c, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0809-11-00_1_0_1_1_0_1164_441c
(Abgerufen am 02.12.2016).