Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1374 von insgesamt 4511.

schenkt auf bitte des mönchs Wilhelm, des einst hochberühmten grafen am hof seines vaters k. Karl, für dessen unwandelbare treue dem von diesem auf krongut (in causa nostri genitoris, nämlich in eremo, V. s. Willelmi c. 17 Bouquet 5,472 vgl. Waitz VG. 2. A. 4,136) gegründeten kloster St. Guillelm-le-Desert (mon. Gellonis) im gau Lodève am fluss Hérault unter abt Juliofredus den fiskus Miliacus im gau Béziers in dem umfang, wie er vom grafen Gotcelm als königsboten durch in stein gehauene kreuze und nach den wasserläufen bestimmt und zu besitz eingewiesen worden war, mit zwei orten im gau Lodève und bestätigt den von Wilhelm (Hist. de Languedoc n. éd. par Dulaurier 2b,65) und andren urkundlich geschenkten besitz. Godelelmus adv. Guigonis. Reg. XXVII, Car. imp. VIII, ind. X. K. s. XII in. (A), ch. Anian. s. XII ohne datirung (B) Montpellier. Mabillon Acta 5,86 ex arch. Gell. (A) = Le Cointe 7,692 = Gallia christ. 2. ed. 6b,265; (Vaissete) Hist. de Languedoc 1b,34 des arch. de l'abbaye, éd. par Du Mége 2,600; Bouquet 6,453 e schedis bibl. s. Germani = Migne 104,982; *Hist. de Languedoc n. éd. par Dulaurier 2b,70 aus A; erwähnt in der V. s. Willelmi c. 25 Mabillon Acta 6,79, Bouquet 5,475 vgl. Mabillon Ann. 2,718. über die datirung Sickel Reg. 297 L 2. Miliacus, von Vaissete mit St. Pargoire identificirt, nach Longnon Atlas hist. text 190 Milhac d'Auberoche, Dordogne arr. Périgueux. Graf Gotcelm (Gaucelin) ist ein sohn Wilhelms, V. Will. l. c. St. Guillelm wird 814 von Ludwig d. Fr. an Aniane geschenkt, no 522.

 

Verbesserungen und Zusätze:

verdächtig, vgl. Puckert Aniane und Gellone 149. Über die bedeutung des ausdrucks in causa regis, in eremo Rübel Die Franken 42, 344.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 517, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0807-12-28_1_0_1_1_0_1372_517
(Abgerufen am 25.09.2016).