Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1136 von insgesamt 4511.

beauftragt seinen sohn könig Pipin die ihm zu ohren gekommenen missbräuche, dass hohe und niedere beamte nicht nur von den freien, sondern auch von den kirchen und klöstern herberge und spanndienste, von den kirchenleuten handrobot für sich fordern und sie vielfach bedrücken (vgl. no 282, 290 c. 5-7), zu untersuchen und nötigenfalls abzustellen, die capitula, quae in lege scribi iussimus (no 395 vgl. Boretius Capitularien 80), welche manche, weil nicht publicirt, nicht als gesetz anerkennen wollen, nach seiner ihm gegebenen erklärung (Pippin ist 805/6 bei seinem vater, no 411g, 416a) in seinem reich publiciren zu lassen und ändert das 1. kapitel dahin ab, dass für tödtung oder misshandlung eines presbyter oder diaconus, ie nachdem er als freier oder unfreier geboren wurde, das dreifache wergeld als busse gezahlt werden solle, während für tödtung eines bischofs oder sacerdos die frühere bestimmung in geltung bleibe. 'Pervenit ad aures.' Hs. s. X (A); Lib. Pap. Kar. M. c. 141, 142, in älteren ausg. 153 (B). Aus B: Sigonius De regno It l. IV p. 100 = Baronius 801 no 18 = Goldast Const. 3,147; 4,9 = Duchesne SS. 2,694 = Vorburg Hist. 10,287 = Le Cointe 7,29; Sirmond Conc. 2,242 = Labbe Conc. ed. Coleti 9,244 = Harduin 4,951 = Mansi 13,1062; Baluze Capit. 1,461 = Bouquet 5,629 = Mansi 14b,139 = Walter 2,230 = Migne 98,920; Muratori SS. 1b,112 e cod. Est. = Georgisch C. J. 1172 = Canciani 1,168 u. ö.; M. G. LL. 4,513; aus A: M. G. LL. 1,150; Jaffé Bibl. 4,391; *M. G. Capit. 1,211. Gewöhnlich zu 807 eingereiht; sicher nur der zeitraum 806-810.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 428, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0807-00-00_3_0_1_1_0_1135_428
(Abgerufen am 25.09.2016).