Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 1119 von insgesamt 4511.

befiehlt dem abt Fulrad (wahrscheinlich von St. Quentin, Jaffé Bibl. 4,387 n. 1, Simson Karl d. Gr. 2.493 n. 3) auf der zu Stassfurt im östlichen Sachsen am fluss Bode angesagten reichsversammlung am 17. iuni mit seinen leuten wolausgerüstet und feldtüchtig zu erscheinen, mit mundvorrat für 3 monate von ienem termin, mit waffen und kleidung für ein halbes iahr versehen (vgl. Prenzel Gesch. der Kriegsverfassung unter den Karolingern 48), auf dem marsch dahin ausser gras, holz und wasser nichts zu requiriren und die für die reichsversammlung üblichen geschenke ihm mitte mai dorthin, wo er sich gerade aufhalte, zu überbringen. Undatirtes mandat. K. s. XIII am rand nachgetragen (also kaum aus dem klosterarchiv) im Cod. des abts Hermann von Niederaltaich zu München (A). Pez Thes. 6 (Cod. epist. 1) 73 aus A = Eckhart Francia or. 1,692 = Bouquet 5,633 = (Harenberg) Mon. ined. 1,91 = Migne 98,935; Oefele SS. 1,725 ex Aventini Ant. Altah.; aus A: M. B. 11,100 = M. G. LL. 1,145 = Boretius Beitr. zur Capitularienkritik 154; M. B. 31, 24; Jaffé Bibl. 4,387; *M. G. Capit. 1,168 = Altmann und Bernheim Ausgewählte Urk. 120, 2. A. 168. Der kaisertitel verweist das mandat in die zeit nach 800. Das iahr ist zweifelhaft. Die grössere berechtigung hat das ietzt zumeist (so auch von Arndt im Lit. Centralblatt 1884 sp. 309, Wippermann Der Aufgebotsbrief Karls d. Gr. an Abt Fulrad, Progr. des Gymn. zu Attendorn 1886 s. 12) angenommene iahr 806 unter der voraussetzung, dass nicht der kaiser selbst, wie er beabsichtigt hatte, die heerfahrt unternahm, sondern sein sohn Karl, und dass das bei diesem feldzug genannte Waladala (no 419b) das Stassfurt nahe Waldau bei Bernburg ist. Legt man aber darauf gewicht, dass der kaiser selbst nach Sachsen ziehen wollte (ad placitum nostrum) und daher wol auch zog, so ist das iahr 804 gegeben; ausser 804 kommt er nur noch 810 nach Sachsen; dieses iahr ist aber ausgeschlossen, da er am 6. iuni noch in Aachen weilt und erst auf die eingetroffenen nachrichten mit zusammengerafften truppen nach Verdun eilt; zu 804 würden auch die nachrichten der V. Hlud. c. 11 (no 406e) stimmen. Die verschiedenen einreihungsversuche z. 804, 805, 806, 812 verzeichnet Simson Karl d. Gr. 2,301 d. vgl. 493 n. 3; 1,471 n., er selbst ist geneigt sich für das unwahrscheinlichste dieser iahre, für 812, zu entscheiden.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 418, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0806-00-00_2_0_1_1_0_1118_418
(Abgerufen am 11.12.2016).