Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 965 von insgesamt 4511.

Empfang des gesandten des statthalters Michael von Sicilien, namens Daniel, der ehrenvoll entlassen wird. Ann. r. Franc. (Lauriss.), Einh. vgl. Guelf.: et missi imperatissa (also wol im auftrag Irenes) ibi fuerunt. - Eintreffen der botschaft, dass herzog Erich von Friaul vor Terzatto (bei Fiume vgl. Paulini Versus de Herico duce M. G. Poetae l. 1,131) insidiis oppidanorum (der unter byzantinischer hoheit stehenden kroatischen einwohner) und graf Gerold, Baioariae praefectus, in einem treffen mit den wieder aufgestandenen Avaren gefallen seien. Ann. r. Franc. (Lauriss., irrig nach der Rückkunft nach Achen), Einh. vgl. V. Karoli c. 13, Ann. Alam. Juvav. min. Gerold, nach Walahfrid Strabos Visio Wettini M. G Poetae l. 2,329 und Ratperti Casus s. Galli c. 3 M. G. SS. 2,64, ed. Meyer von Knonau c. 8 St. Galler Mittheil. 13, 15 der bruder der königin Hildegard, fällt am 1. sept., Reichenauer Nekrolog Mittheil. der antiquar. Ges. in Zürich 6,62, St. Galler Todtenbuch in St. Galler Mittheil. 11,68, M. G. Necrol. 1,279, 480; begraben zu Reichenau, Visio Wettini (daraus Regionis Chr. 799 und Herimani Aug. Chr. M. G. SS. 5,101), epitaph M. G. Poetae l. 1,114; in Herimani Aug. Chr. l. c. wird er als signifer et consiliarius Karoli, in Ann. Wirziburg. als signifer K. bezeichnet vgl. Stälin Wirtemberg. Gesch. 1,246 (dazu die inschrift Rozière Formules 1143 no 897, M. G. Poetae l. 2,426), St. Galler Mittheil. 13,229; trostbrief Alcuins an Karl ep. ed. Jaffé no 124 vgl. 125, M. G. Ep. 4 no 198 vgl. 185. Nach Ann. Einh. verweilt der könig nach der abreise des papstes noch paucos dies in Sachsen, nach der V. Hlud. c. 9 blieb Ludwig usque ad missam s. Martini (11. nov.) bei seinem vater in Sachsen.

 

Verbesserungen und Zusätze:

vgl. auch Lokys, Die Kämpfe der Araber mit den Karolingern bis zum Tode Ludwigs II (Heidelberg1906) s. 11. 12.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 350f, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0799-00-00_6_0_1_1_0_964_350f
(Abgerufen am 10.12.2016).