Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 875 von insgesamt 4511.

(loco F. super fluvium Moin) schenkt der kirche des h. Emmeramm nächst den mauern der stadt Regensburg auf fürsprache des abts Rado (in den tironischen noten, Sickel UL. 80 n. 2) südlich vom kloster 266 ioch bebautes und unbebautes land mit wiesen für 58 karren heu neben der quelle Vivarius im genau bestimmten flächenmass salva iustitia ceterarum ecclesiarum, sicuti nostra videtur esse possessio vel dominatio. Ercanbaldus adv. Radoni. *Or. München (A). Pez Thes. 1c,1 e cod. ms. (ch. s. XI ex. f. 7') mit reg. XXXVI = Lünig RA. 21b,99; aus A: Liber probat. s. Emm. 1; Ried 1,8; M. B. 28,3; regest ex or. Aventin Ann. IV, 2 p. 286, Bibl. s. Emm. 2,160; erwähnt von Arnoldus De s. Emmer. M. G. SS. 4,550. Die worte 'ubi est congregatio s. monachorum' z. 4 und 'ut rector et abba eiusdem caenobii' z. 9 von einer hand s. XI-XII auf rasur vgl. auch M. B. 28, 4 n. c. Datirung nach der beurkundung, die schenkung erfolgte wol schon in Regensburg.

 

Verbesserungen und Zusätze:

interpolirt an den beiden auf rasur stehenden stellen von einer hand des 11. jahrh., wahrscheinlich von Otloh, N. Arch. 25, 627, MG. DD. Kar. 1, 237 n° 176. — Über die tiron. noten Tangl Arch. f. Urkundenforschung 1, 101 D. 176 mit faks. derselben fig. 6.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 321, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0794-02-22_1_0_1_1_0_874_321
(Abgerufen am 06.12.2016).