Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 851 von insgesamt 4511.

Rückkehr cum incolumi exercitu Francorum. Ann. Einh. Lauresh. Während der heerfahrt waren die bischöfe Angilramn von Metz und Sintbert von Regensburg gestorben, Ann. Lauresh. Alam. Angilramn, Karls erzkaplan (in Alcuini ep. ed. Jaffé no 128 Bibl. 6,515, M. G. Ep. 4,134 no 90: s. capellae primicerius vgl. Hincmar De ordine pal. c. 15 M. G. Capit. 12,523, weitere belege Simson Karl d. Gr. 2,541 n. 4), stirbt nach dem Catal. ep. Mett. M. G. SS. 2,269; 13,306 = H. s. Arn. Mett. ib. 24,529 am 26. okt. (nach G. ep. Mett. M. G. SS. 10,541 am 25. okt., dem Necrol. Mett. Forschungen 13,599 am 23. okt.) in loco, qui dicitur Asnagahunc Chunisberch (? Cumeoberg). Der erste name verderbt; nach der etwas kühnen emendation von Richard Müller in Blätter des Ver. f. Landeskunde von Niederöst. N. F. 30 (1897), 420, 435: az haga Hûnô Cûmîberg = am Hage der Hunnen am Kaumberge (Wiener Wald), entsprechend den firmitates Avarorum der Ann. r. Franc. (Lauriss.) und der altera munitio Hunorum der Ann. Einh.; ganz unzulässig ist die deutung Simsons Karl d. Gr. 2, 27 n. 3 auf Aspang. Das tagesdatum für das itinerar wertlos, da die möglichkeit nahe liegt, dass der kirchenfürst länger krankte und deshalb zurückblieb. Die Ann. Maxim. nennen ausser Angilramn und Sintbert auch bischof Wiomad von Trier; nach dem Nekrol. von St. Maximin starb er am 8. nov., Hontheim 1 praef. 63. Die Ann. Fuld. ant. ed. Kurze 138 nennen nur Angilramn, die Ann. s. Emmer. br. M. G. SS. 13, 571 nur Sindpert.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 316d, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0791-00-00_4_0_1_1_0_850_316d
(Abgerufen am 28.09.2016).