Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 848 von insgesamt 4511.

(in australi parte Danubii) Vormarsch, während die Sachsen und Friesen am linken Donauufer bis zum Kamp vorrücken; als die Avaren das heer auf beiden ufern und die flotte gewahren, fliehen sie aus den zu Kamp (in loco qui dicitur Camp, quia sic nominatur ille fluvius, qui ibi confluit in Danubio, dorf Kamp Österreich u. d. Ens ö. Krems) und auf dem stark verschanzten Cumeoberg (iuxta Comagenos civitatem in monte C., Ann. Einh.) angelegten befestigungen. Ann. r. Franc. (Lauriss.), Einh., die angabe der Ann. Fuld., dass die flotte mit Friesen bemannt gewesen sei, ohne bestätigung. Ludwig begleitet seinen vater usque ad Chuneberg (= Cumeoberg, auch bei Regino verderbt zu Cnumberg) und wird dann zurückgesandt, um bei der königin Fastrada dessen rückkehr zu erwarten, V. Hlud. c. 6. - Ad Cumeoberg (vgl. Ann. Fuld. V 884 M. G. SS. 1,401, ed Kurze 113: prope flumen Tullinam monte Comiano) topographische bezeichnung, am Kaumberg = Wiener Wald (nordwestl. abdachung gegen das Tulner feld), nicht ortsname; das bei Königstetten oder Zeiselmauer gelegene römische Comagena war schon untergegangen, Büdinger in Wiener SB. 91,798 n. 2; usque sursum Cumenberg als grenzangabe für Kirchbach bei Königstetten in urk. Ludwigs d. D. 836 febr. 16 or. vgl. das Saalbuch von Göttweig, Fontes r. Austr. II, 8, 3, 13,131; versuch einer sprachlichen erklärung des namens von Richard Müller in Blätter des Ver. f. Landesk. von Niederöst. N. F. 30 (1897), 421. Nach Ann. Maxim. rückt Karl in Pannoniam ultra Omundesthorf vor; damit zweifelsohne in engem zusammenhang: loco qui vulgo appellatur Omuntesperch, Ann. Fuld. 890, unbekannt vgl. Dümmler im Arch. f. Kunde öst. GQ. 10, 12 n. 2, Ostfränk. Reich 2. A. 3,338 n. 1, Förstemann Ortsnamen 1176, wahrscheinlich eine anhöhe oder ein höhenzug des Wiener Waldes, dessen name ietzt verschollen ist, Richard Müller l. c. 440; ein ort dieses namens nicht nachweisbar, identificirung von Omuntesperc (vom deutschen Autmunt, Omund stammend, Förstemann Personennamen 174) mit Cumeoberg auch aus sprachlichen gründen unzulässig.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 316a, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0791-00-00_1_0_1_1_0_847_316a
(Abgerufen am 09.12.2016).