Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 845 von insgesamt 4511.

schreibt seiner gemahlin (Fastrada), dass er gesund und ihm durch einen boten seines sohnes (Pippin) die frohe kunde zugekommen sei von dessen und des papstes wolsein, von der sicherung der grenzen in ienen gegenden, sowie von einem grossen sieg, welchen die auf seinen befehl von Italien vorrückende schar nach überschreitung der grenze am 23. august über die Avaren erfochten habe, wobei sich u. a. (die namen wie in den formeln durch 'ille' ersetzt) der herzog (Johannes) von Istrien ausgezeichnet habe, dass sie alle eine dreitägige litanei, beginnend montag den 5. september, mit fasten und almosen, messen und psalmen nach anordnung der priester zur erflehung des sieges gehalten und er auch abhaltung solcher litaneien von ihrer seite wünsche, dass er sich wundere seit seinem abgang von Regensburg keine nachricht von ihr erhalten zu haben und öfter nachrichten über ihr befinden und andres erhalten wolle. 'Salutem amabilem.' Hs. s. IX Paris bibl. nat. Sirmond Conc. 2,158, Op. 3,403 = Duchesne SS. 2,187 = Labbe Conc. ed. Coleti 8,549 = Le Cointe 6,460 = Baluze Capit. 1,255 = H. Pez SS. 1, XLV = Bouquet 5,623 = Madrisius S. Paulini Op. 252 = Heumann Dipl. imperatricum 33 = Mansi 12,843; 13b,185 = Walter 2,109 = Ideler Karl d. Gr. 76 = Kandler C. d. Istriano zu 791 = Migne 98,897; Jaffé Bibl. 4,349; M. G. Form. 510; *M. G. Ep. 4,528. - Über die Operation des italienischen heeres berichten die Ann. Lauresh. = Chr. Moiss.: Et ille eius exercitus, quem Pippinus filius eius de Italia transmisit, ipse introivit in Illyricum et inde in Pannonia et fecerunt ibi similiter vastantes et incendentes terram illam, sicut rex fecit cum exercitu suo, ubi ipse erat; dasselbe operirte also später in verbindung mit dem vom könig geführten hauptheer. - Die erwähnung des dux de Histria in fränkischer heerfolge der einzige beleg, dass Istrien, welches Einhard V. Karoli c. 15 unter den von Karl erworbenen ländern aufzählt, schon damals (vielleicht 788 nach dem sieg über die Griechen in Süditalien und die Avaren in Friaul vgl. Muratori Annali 791, Simson Karl d. Gr. 2,337) den Griechen abgenommen worden war; Johannes wird als dux genannt im placitum der königsboten zu Risano c. 804, (Carli) Delle antich. Ital. 4b,5, Waitz VG. 2. A. 3,488 extr. - Will man der erzählung des Monachus Sangall. I, 17 Jaffé Bibl. 4,645 glauben, so war die königin (hier irrig die schon verstorbene Hildegard) unter dem schutz des Mainzer bischofs (Riculf) zurückgeblieben.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 315, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0791-00-00_1_0_1_1_0_844_315
(Abgerufen am 01.10.2016).