Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 761 von insgesamt 4511.

Erlass an die grafen, königlichen vasallen und beamten, um das eigenmächtige und rechtswidrige vorgehen gegenüber den bischöfen und geistlichen zu rügen: pfründenbesetzung ohne wissen und zustimmung des bischofs, beschränkung der bischöflichen gewalt in ihren amtssprengeln, habsüchtiges trachten zehnten, neunten und zinse den kirchen zu entreissen, verabsäumung der gesetzlichen bestimmungen (kapitulare von 779 no 219 c. 13) über prekarien, weigerung den bischöfen und äbten zur herhaltung der kirchenzucht beihilfe zu leisten, mit dem befehl unter zustimmung der geistlichkeit, ut nullus quilibet ex fidelibus nostris a minimo usque ad maximum in his, quae ad deum pertinent, episcopo suo inobediens parere audeat de supradictis capitulis seu aliis eruditionibus ad illorum ministerium pertinentibus. 'Cognoscat utilitas vestra.' Hs. s. IX St. Gallen (A), Ivrea, Modena u. a., verzeichnet bei Boretius Capitularien 112. Herold Ant. 325 = Goldast Const. 3,146 = Lünig RA. 15,40; Sirmond Conc. 2,230 = Le Cointe 6,524 = Labbe Conc. ed. Coleti 9,231 = Harduin 4,939 = Mansi 13,1049; Baluze Capit. 1,329 mit kollation von A = Bouquet 5,766 = Hartzheim Conc. 1,355 = Mansi 13b,235 = Walter 2,171; M. G. LL. 1,81 aus A u. a. = Migne 97,209; Jaffé Bibl. 4,371 aus A; *M. G. Capit. 1,203 zu 790-800. Nur in italienischen hs. erhalten, also zweifelsohne für Italien bestimmt; das zweite kapitulare von 787 no 290 c. 8 beruft sich auf einen erlass des voriahres betreffs der zehnten; damit ist wahrscheinlich doch dieser erlass gemeint, der unter dieser Voraussetzung dem iahr 786 zuzuweisen ist, Boretius Capitularien 113. In der kapitularienausg. beruft sich Boretius dagegen auf die chronologische anordnung der hs., welche diesen erlass den kapitularien von 789 anfügen. und sucht Capit. 1,197 n. 4 für den verweis in no 290 c. 8 eine andere deutung. Ihm folgt Simson Karl d. Gr. 1,555.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 282, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0786-00-00_2_0_1_1_0_760_282
(Abgerufen am 28.09.2016).