Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 701 von insgesamt 4511.

Tod der königin Hildegard. Ann. r. Franc. (Lauriss.), Mosell. s. Amandi, Petav. Guelf. necrol. Fuld. u. a., Ortsangabe in Ann. Einh.; in St. Arnulf bei Metz beigesetzt, Ann. Mett. M. G. SS. 13,30 - H. Arn. Mett. ib. 24,535, V. Hlud. c. 64 ib. 2,648; grabschrift in Pauli diac. Gesta ep. Mett. M. G. SS. 2,266, Poetae l. 1,58. Über Hildegard Abel-Simson Karl d. G. 1,449. Die urkunde, durch welche Hildegard am 13. märz 783 cum consensu, voluntate et permissu d. et gloriosi magni imperatoris Karoli aus ihrer morgengabe güter an St. Arnulf schenkt, unvollständig bei Meurisse 182, nach dem angebl. or. in Metz im Jahrb. f. lothring. Gesch. 1,45,56, ist fälschung, gefertigt nach no 263 vgl. Wolfram im Jahrb. f. lothring. Gesch. 1,50. Das angebl. or., eine sehr ungeschickte nachahmung älterer schrift, gehört iedoch nicht, wie hier angegeben ist, dem 10., sondern erst dem 12. iahrh. an. - Bald darauf stirbt auch Karls mutter Berta (Bertrada), nach Ann. r. Franc. (Lauriss.) = Einh. = Fuld. am 12., nach Ann. s. Amandi am 13. iuli (Ann. Maxim. in id. lese- oder abschreibefehler statt iii. id.), irrig Ann. Mosell. = Lauresh. = Chr. Moiss. am 8. iuni, ohne tagesangabe Ann. Petav.; sie wird zuerst in Choisy bei Compiègne, wo sie gestorben, beigesetzt und dann auf befehl Karls nach St. Denis an die seite ihres gemahls überführt, Ann. Mett. und Frg. Bern. M. G. SS. 13,30 (ohne erwähnung einer bestattung in Choisy), V. Karoli c. 18.

 

Verbesserungen und Zusätze:

zur fälschung auf den namen der königin Hildegard vgl. außer MG. DD. Kar. 1, 481 auch Tangls Nachtrag ib. 570 D. 318.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 261b, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0783-04-30_1_0_1_1_0_700_261b
(Abgerufen am 08.12.2016).