Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 693 von insgesamt 4511.

(Duria pal. regio publice) bestätigt dem kloster St. Denis auf bitte des abts Follerad die zellen Leberau im Elsassgau, Salonne im Seillegau (vgl. no 237) mit Blittersdorf an der Saar (vgl. Fulrads testament Tardif 61, Wirtemberg. UB. 1,18), Blesa, im herzogtum Alamannien Herbrechtingen (no 170), Esslingen, Adalungocella (Fulradi test. vgl. urk. Ludwigs D. 866 iuli 28) und Ergamundias (wol das in Fulrads test. genannte Gamundias) für den unterhalt der mönche und lichter, der gäste und armen gemäss dem testament des abts Fulrad (777 vgl. 203f) und dem privileg des papstes Leo (798 mai 27, Tardif 72, Jaffé Reg. 2. ed. no 2499), verleiht das recht gut und hörige zu tauschen und bestimmt, dass sein iahrtag immer gefeiert werde. Wigbaldus adv. Hitherii. Angebl. or. (nachzeichnung) s. IX m. (A); k. (nachzeichnung) s. IX mit der rekogn. Wigbaldus rec. (B); k. s. XI CL. nouv. acqu. 326 f. 22' (C), sämmtlich mit reg. XIV et VIII; ch. s. XIII LL. 1156 f. 25', 1157 f. 15 (D) Paris; *M. G. Dopsch. Doublet 717 mit reg. XXII et VIII (wol aus der von Tardif 70 no 91 erwähnten k. s. XII). Fälschung mit grosser sachkenntnis und grossem geschick nach echten vorlagen gefertigt; die rekogn. von A und der ausstellort, der sich übrigens auch hier ins itinerar fügen würde, scheinen no 171 entnommen. Auf echte vorlage weisen auch die formeln, während sie gegen schluss immer weiter abweichen, unmöglich auch: pro imperio nostro; der sonst ungebräuchliche nachsatz der arenga auch in no 132, 185; dagegen bürgert sich die bestimmung der feier des iahrtages erst unter unter Karl d. K. ein, Wiener SB. 92,457 n. 5. Wäre es auch nicht unwahrscheinlich, dass das testament Fulrads von Karl urkundlich bestätigt wurde wie später die schenkung seiner schwester Gisla, so gestatten doch weder die äusseren noch inneren merkmale diese etwa mit ausscheidung von interpolationen in dem vorliegenden stück zu sehen. In enger Verbindung damit steht die urk. Karl d. K. Bouquet 8,545, Wirtemberg. UB. 1,145.

Nachträge (1)

Nachtrag von Klaus Graf, eingereicht am 31.07.2013.

Materialien zu dieser Urkunde bei Wikisource.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 259, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0782-09-16_1_0_1_1_0_692_259
(Abgerufen am 09.12.2016).