Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 662 von insgesamt 4511.

(Aquisgrani pal.) bestätigt dem kloster St. Denis, in dem sein vater Pippin ruht (vgl. no 131), auf bitte des abts Folrad die von seinem vater und andren vorfahren geschenkten besitzungen und zellen Leberau (no 171), Salonne (no 196, 213), St. Mihiel (no 78), das entfernte Mours, einst Tossonisvallis (urk. des abts Hilduin 832 ian. 22 Tardif 85, bestätigung Ludwig d. Fr. 832 aug. 26 und Karl d. K. 862 sept. 19 B. 1706), und das kloster Plaisir (no 191) mit dem recht, hier und in den zugehörigen villen einen täglichen viktualienmarkt und an beliebigem tag einen wochenmarkt zu halten, und verleiht denselben immunität. Hitherius iussus rec. Zwei ch. s. XII-XIII mit reg. XIII imp. IV ind. IX (= 786), *M. G. Dopsch; das von Sickel Reg. 404 no 2 verzeichnete or. in Paris nicht auffindbar. Doublet 713 nur mit reg. XIII ind. IX und notiz über das siegel. Fälschung, teilweise nach echten vorlagen (immunitätsformel = no 181 = no 216, wo auch der gleiche titel, ähnliche inscriptio in no 190); die in der inscriptio genannten graffiones an dieser stelle in urk. nur no 73 (für St. Denis), 190, 250, ganz vereinzelt unter Ludwig d. Fr., die gastaldi nur in urk. für Italien, zuerst no 188. Der schlussatz 'Qbsecramus omnes successoses' mit der strafformel und der erste teil der korroboration ungeschicktes machwerk.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 237, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0781-04-20_1_0_1_1_0_661_237
(Abgerufen am 06.12.2016).