Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 490 von insgesamt 4511.

(civ. Antisioderensi) nimmt auf übersandte bitte des bischofs Constantius (von Chur), den er als rektor Rätiens bestellt, und des volkes für deren dienste den bischof und dessen mit seiner genehmigung durch das volk zu wählenden nachfolger, so lange sie mit dem rätischen volk ihm treu bleiben, in seinen schutz und bestätigt die von den voreltern überkommenen gesetze und gewohnheiten. *Beschädigtes or. in Chur, geschrieben von einem um 775 auftretenden schreiber (Sickel Reg. 235 K 25), der untere teil abgefault, von der datirung nur 'die' (wol der rest von 'pridie') erhalten (A); *ch. s. XV no 74b fast mit denselben lücken, ohne datirung, Data X cal. iunii anno christo propitio XVII regni inlustris Caroli Francorum regis, ind. II (= 779) in civitate Antisioderensi von hand s. XVI nachgetragen (B); dieselbe datirung wie in dem von Sickel erwähnten Cod. Uffenbach auch in ms. 446 s. XVIII m. des Wiener staatsarchivs, wahrscheinlich aus Tschudi Hauptschlüssel 299 extr. mit der in B nachgetragenen datirung vgl. Jahrb. f. Schweiz. Gesch. 15 (1890), 211; Guillemann Helvetia 187, Planta Rätien 448 vgl. 300 aus abschr. Tschudis mit derselben datirung; Eichhorn Ep. Cur. pr. 11, Mohr C. d. 20 (fehlerhaft), beide aus A ohne datirung. Da der in der urk. auftretende königstitel nur bis 774 mai in geltung bleibt, ist das regierungsiahr XVII = 785 unmöglich, die ind. bürgert sich in diplomen erst nach 800 ein. Dadurch wird auch der ausstellort Auxerre fraglich, wenn auch anerkannt werden muss, dass man in Rätien nur schwer auf diesen namen verfallen konnte vgl. Sickel Reg. 235. 773 fügte sich die urk. zur not ins itinerar; ich reihe sie hier ein, da es wahrscheinlich ist, dass dem könig, als er in der nähe Rätiens war, die bitte übermittelt wurde. Über fassung und inhalt Sickel Beitr. III Wiener SB. 47,191 vgl. 259, Brunner RG. 1,364.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 158, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0773-00-00_1_0_1_1_0_489_158
(Abgerufen am 10.12.2016).