Regestendatenbank - 174.158 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 440 von insgesamt 4511.

(Mogontia) nimmt auf bitte seiner gemahlin Hiltigard (vermählt ende 771 oder beginn 772) abt Toto mit dem kloster Ottobeuren in seinen schutz, verleiht freie wahl des abts, der zur unentgeldlichen investitur bei hof sich einzufinden hat (anklänge an das Wormser konkordat von 1122), und zollfreiheit und bestimmt die pflichten und befugnisse des vom abt und den mönchen zu ernennenden vogtes (vgl. urk. Friedrichs I von 1171 Stumpf 4124 M. B. 29,399, über ihre echtheit Scheffer - Boichorst im N. Arch. 19, 597). Ego Liutpertus archicap. rec. Data a. inc. 769, actum Mogontia in pentecosten; dazu Karls kaisertitel. Chr. Ottenb. s. XII ex. vgl. M. G. SS. 23,609 (A). Bruschius Monast. Germ. cent. I f. 175', ed. Bornmeister 629 = Vorburg 10, 14 extr. = Conring Censura 307, Op. 2,670 = Petrus Suevia eccl. 828 = Mager Advoc. arm. 152 = Tenzel app. 73; Tausendiähr. Ottobeyern 5; Feyerabend Jahrb. d. St. Ottenbeuren 1,621; Steichele Arch. 2,11, diese aus A; M. B. 31, 7 e coll. priv. s. XVI; *M. G. SS. 23,612 aus A. Fälschung des 12. iahrh., die nach St. 4124 schon Lothar III, dessen angebliche urk. hier inserirt ist (vgl. Ficker UL. 1,313), vorgelegt worden sein soll, aber wahrscheinlich erst in der 2. hälfte des 12. iahrh. entstanden ist vgl. Scheffer-Boichorst im X. Arch. 19, 598 n. 2. Vielfach gleicher wortlaut mit der wol nach Reichenauer muster (urk. Karls d. Gr. 811 apr. 6 vgl. Brandi Die Reichenauer Urkundenfälschungen 107) gefertigten fälschung für Kempten no 162 M. B. 30,377, welche dann im benachbarten Ottobeuren als vorlage benützt und erweitert wurde; nur die formel für mundium im wesentlichen echt, aber iünger. Über die fälschungen in Ottobeuren auch Detloff Der erste Römerzug Friedrichs I (Göttingen 1877), der übrigens auch die urk. Friedrichs I zu den fälschungen wirft.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 135, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0769-05-21_1_0_1_1_0_439_135
(Abgerufen am 30.09.2016).