Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 248 von insgesamt 4511.

bestätigt dem kloster St. Denis auf übersandte bitte des abts Fulrad die von dem erlauchten mann Guntald geschenkte villa Taberniacus im Pariser gau, welche später auf bitte des hausmaiers Ebroin an Johannes, dann an Frodoin und Gerunt laut der vorgelegten urkunden k. Childeberts und seines onkels, des hausmaiers Grimoald (deperd.), als prekarie verliehen und dadurch dem kloster entrissen und verkleinert worden war, wie sie nun sein vasall (gasindus vgl. Brunner RG. 2, 261) Teudbert von ihm zu lehen hat. Widmarus iussus rec. Ohne tagesdatum. Ch. s. XII ex (A). *Mabillon Dipl. 493 ex arch. Dion. (A) = Bouquet 5,701 = Migne 96,1526. Da abt Fulrad den könig auf der heerfahrt nach Italien begleitet und dann in dessen auftrag den papst nach Rom führt, V. Stephani c. 38, Ann. r. Franc. (Lauriss.) 755, Cod. Carol. ed. Jaffé und M. G. Ep. 3 no 6, 7, gehört die nur mit iahresangabe versehene urk. zweifelsohne in die zeit vor dem aufbruch nach Italien, ian.-iuli. Ueber die auffassung der hier erwähnten prekarie 'verbo regis' Roth Feudalität 76 (vgl. dazu Sickel Reg. 215 P 9), Waitz VG. 2. A. 3,15, Brunner RG. 2,250.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 76, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0754-00-00_4_0_1_1_0_248_76
(Abgerufen am 11.12.2016).