Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 218 von insgesamt 4511.

Heerfahrt gegen Grifo, welcher sich Baierns bemächtigt und Hiltrud (Odilos witwe vgl. no 45b) mit Tassilo in haft genommen hatte; Switger (graf des Nordgaus) und Lantfrid (herzog von Alamannien vgl. Stälin Wirtemberg. Gesch. 1,184) hatten sich ihm angeschlossen; Pippin verfolgt die Baiern mit grossem heer bis zum Inn; als er schiffe zum flussübergang rüstet, unterwerfen sie sich und stellen geiseln, ne ulterius rebelles existant; Grifo und Lantfrid führt der sieger mit sich, in Baiern setzt er Tassilo als herzog ein. Ann. r. Franc. (Lauriss.) 748 (= 749 vgl. Ann. Mett. Fuld. 749), ohne erwähnung Grifos Fredegarii cont. c. 32 (117); nach Ann. Einh. sollen Grifo auch streitkräfte aus Francien zugeströmt sein. Reversus est Grifo de Saxonia, Ann. Mosell. vgl. Petav. 749; Ann. Guelf. 749: Griffo in Baiuaria, 750: Franci in B.; in baierischen quellen dagegen zu 748: Pippinus Grifonem depulit de Baioaria et Tassiloni dedit illum ducatum, Ann. Juvav. min. = s. Emmerammi vgl. die randglosse s. XII im Chr. Lunaelac. UB. des Landes o. d. Enns 1,24. Herzog Odilo starb 748 iänner 18, Hundt Bayer. Urk. aus der Zeit der Agilfinger, Abhandl. der hist. Classe der bayer. Akad. (1874) XII, 1,167; erst nach seinem tod kann Grifo, 748 aus Sachsen flüchtend, sich Baierns bemächtigt haben; dazu bedurfte er einiger zeit; es ist also durchaus unwahrscheinlich, dass der krieg gegen Sachsen und Baiern im selben iahre stattgefunden; auf 749 weist auch Fredegars fortsetzung, welche, wenn auch die berichte über beide feldzüge durch das unbestimmte 'quo peracto tempore' verbindend, der erzählung über den Baiernkrieg anfügt: 'et quievit terra a proeliis annis duobus', also 750, 751, um daran die meldung von der erhebung Pippins auf den tron zu knüpfen. Die viel erörterte epoche Tassilos datirt, wie Hundt gegenüber den früheren unzureichenden arbeiten (Meichelbeck H. Frising. 1,42, Hahn Jahrb. 212 vgl. Merkel in M. G. LL. 3,243 n. 38 u. a.) nachgewiesen, vom tod Odilos und nicht von der einsetzung durch Pippin; sie verliert also für die zeitbestimmung des Baiernkrieges ihre bedeutung. Tassilo, nach Ann. Juvav. mai. und Altah. mai. 741 geboren, steht unter der vormundschaft seiner mutter; die herzogliche gewalt ist aber beschränkt, diese wie iener vergaben damals nur 'concedente domno Pippino rege' güter an Salzburg, Breves Not. XI, 1, 2, Indiculus Arnonis et Br. Not. ed. Keinz 36; die auch noch von Riezler Gesch. Baierns 1,117 der 'vormundschaftlichen regierung' Pippins 748-752 zugeschriebenen tit. I, II der Lex Baiuw. gehören nach Merkel M. G. LL. 3,228 dem beginn des 8. iahrh. an. Hahn Jahrb. 115 setzt den Baiernkrieg zu 748.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 57e, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0749-00-00_1_0_1_1_0_218_57e
(Abgerufen am 07.12.2016).