Regestendatenbank - 174.566 Regesten im Volltext

RI I Karolinger 715-918 (926/962) - RI I

Sie sehen den Datensatz 187 von insgesamt 4511.

Carlomannus maior domus, cui dominus regendi curam committit, beurkundet, dass er den klöstern Stablo und Malmedy auf klage des abts Anglin, dass er die von seinem grossvater Pippin laut der vorgelegten urkunde (deperd.) geschenkte villa Lierneux mit den zugehörigen besitzungen unrechtmässig inne habe, dieselbe nach anerkennung der echtheit des rechtstitels durch halmwurf zurückgegeben und mit den beisitzern, den bischöfen Fevald, Hildebald, Hrodrich, Christian, abt Ermener und dem pfalzgrafen Hugbert geurteilt habe, die villa sei eigentum der klöster. Ego Childradus scr. A. V. Childerici r. Ch. s. XIII Düsseldorf (A), s. XIV Brüssel (B). Martene Coll. 2,19 ex arch. Stab. (ch.) = Bouquet 4,712 = Bertholet 2b,37 = Brequigny Dipl. 490 = Pardessus 2,405 = Migne 88,1310; *M. G. DD. Merov. 103 aus A, B. Topogr. Bonnell 77. - Ausstellort unbekannt, das von Hahn Jahrb. 87 und im register der M. G. angegebene Dunavilla im gau von Lüttich existirt nicht vgl. Longnon Examen géogr. 21; wahrscheinlich Teneville Belgien prov. Luxemburg s. La Roche sw. und nicht fern von Lierneux; identificirung mit Didonevilla, ietzt Dingsdorf bei Prüm, seit ende des 8. iahrh. besitz dieses klosters, Mittelrhein. UB. 1, 17, 44, wäre auch sprachlich unzulässig vgl. die stämme Dun, Did bei Förstemann Ortsnamen 463,490.

Nachtrag einreichen
Einreichen
Empfohlene Zitierweise

RI I n. 51, in: Regesta Imperii Online,
URI: http://www.regesta-imperii.de/id/0747-08-15_1_0_1_1_0_187_51
(Abgerufen am 06.12.2016).